Keine Gefahr: Granate in Spezial-Box abtransportiert

MARL Eine kleine Panzergranate aus dem 2. Weltkrieg hat am Montagabend in Brassert für Aufregung gesorgt.

  • Feuerwehr

    Foto: Patrick Seeger (dpa)

Die kleine Granate – sie war etwas größer als ein Tannenzapfen – war bei Gartenarbeiten an der Hertastraße entdeckt worden. „Der Hausbesitzer hatte eine Pflanze umsetzen wollen und beim Herausziehen die Munition an der Wurzel entdeckt,“ so Feuerwehr-Einsatzleiter Michael Dolega. Der Mann informierte die Feuerwehr. Auch die Polizei und ein Mitarbeiter des Ordnungsamts waren schnell vor Ort.
Der Garten wurde sofort gesichert, zudem der Kampfmittelbeseitigungsdienst informiert. Der trudelte dann am frühen Abend ein. Die alte Munition wurde in eine Spezial-Box gepackt und sicher abtransportiert.
Die Experten hatten sich bereits anhand von Fotos, die ihnen die Feuerwehr weitergeleitet hatte, ein Bild von der Lage vor Ort verschaffen können. Ihre Einschätzung: Von der Granate gehe mit hoher Sicherheit keine Gefahr mehr aus.
Die umliegenden Häuser mussten deshalb nicht evakuiert werden.
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.