Polizei ermittelt: Drei Brandeinsätze in einer Nacht

MARL Zu drei Brandeinsätzen rückte die Feuerwehr heute Nacht aus. In der Elsa-Brandström-Straße hatte am Morgen gegen 6.30 Uhr ein Rauchmelder ausgelöst, eine schlafende Person geweckt und ihr das Leben gerettet. Essen schmorte auf dem Herd, die Wohnung war verqualmt.

  • Goetheschule

    Die Fassade, Rollläden und Fenster der benachbarten Hausmeisterwohnung wurden durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen.

Hätte der Rauchmelder nicht früh gepiept, hätte die Person ersticken können. Die Retter der Hauptwache brachten sie zur Paracelsus-Klinik und lüfteten die Wohnung durch.

In der Hervester Straße brannten gegen 3 Uhr nachts Sitzauflagen in einer Plastikkiste. Die Wärmedämmfassade, Rollläden und ein Fenster der benachbarten Hausmeisterwohnung sowie Gartenstühle hatten Feuer gefangen. Der Hausmeister der Goetheschule hatte den Brand schon fast mit einem Gartenschlauch und Wasser gelöscht, als die Feuerwehr eintraf. Sie setzte eine Wärmebildkamera ein. Die Wohnung bleibt bewohnbar, der Schaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt, ob ein Kurzschluss oder Brandstiftung die Ursache war. Vor einem Jahr hatten Unbekannte das Vereinsheim an der Goetheschule in Brand gesetzt, das als Flüchtlingsunterkunft dienen sollte.

In einem Haus an der Otto-Hue-Straße hatten Unbekannte gegen Mitternacht Feuerwerkskörper aus dem Fenster geworfen. Nachbarn hörten eine Explosion und schlugen Alarm. Auch hier ermittelt die Polizei.

 
Hinweise unter 0800 2361 111
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.