Polizei ermittelt und sucht Zeugen: Wieder Schüsse auf das Amtsgericht

MARL Nach weiteren Schüssen auf das Marler Amtsgericht ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. Bereits am letzten Mittwoch oder Donnerstag hatten Unbekannte dort Fenster im Obergeschoss ins Visier genommen. Zwischen Freitag und Sonntag, 3. und 5. März, wurde erneut auf die Scheiben geschossen.

  • Amtsgericht

    Ein Archivbild vom Mai 2016. Feuerwehr und Kriminalpolizei suchten mit einer Drehleiter nach Einschusslöchern am Amtsgericht. Foto: Werner Amerongen

Die Polizei fand mehrere Einschusslöcher, die genaue Zahl teilte sie nicht mit. Die Geschosse könnten Stahlkugeln gewesen sein, sagt Polizeisprecher Michael Pillipp. Sie könnten mit Gas- oder Luftdruckwaffen oder Schleudern abgeschossen worden sein. Die Doppelverglasung haben die Kugeln nach Polizeiangaben nicht durchdrungen. Die Feuerwehr hatte der Polizei mit einer Drehleiter bei der Suche nach den Einschusslöchern geholfen.

Die Taten erinnern an Vorfälle im letzten Jahr: Zwischen März und Mai wurde dreimal teilweise auf die gleichen Bürofenster geschossen. Sie gehören zum Zimmer einer Richterin.

Bisher hat die Polizei keine Hinweise auf den oder die Täter.
 
Sie bittet Personen, die Hinweise zu den Taten oder Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0800 - 2361 111 zu melden
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.