Am Klinik-Parkhaus Lipper Weg: Fußgängerin stirbt nach schwerem Unfall

MARL Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Freitagmorgen um kurz vor 9 Uhr vor der Paracelsus-Klinik ereignet. Dabei wurde eine 87-jährige Fußgängerin so schwer verletzt, dass sie kurze Zeit später im Krankenhaus verstarb.

  • Unfall vor dem Parkhaus der Paracelsus-Klinik

    Tödlich verletzt wurde eine 87-jährige Marlerin bei einem Unfall vor dem Klinik-Parkhaus. Foto: Werner Amerongen Foto: Werner Amerongen


Die Ermittlungen des Unfallhergangs hat die auf schwere Unfälle spezialisierte Einsatzgruppe Verkehrsunfall (EGV) übernommen.

Nach Angaben der Polizei wurde die 87-jährige Fußgängerin vom Pkw einer 79-jährigen Marlerin erfasst. Die 79-Jährige wollte mit ihrem Auto in das Parkhaus der Klinik einfahren und rangierte in der Einfahrt. Dann fuhr sie rückwärts aus der Einfahrt heraus und stieß dabei zunächst gegen den Pkw einer 38-jährigen Hertenerin, die ins Parkhaus hineinfahren wollte.

Danach erfasste der Wagen der 79-Jährigen die Fußgängerin, die mit ihrem Rollator unterwegs war. An einer Mauer kam der Wagen der Marlerin zum Stehen.

Helfer konnten die 87-Jährige, die unter das Auto geraten war, befreien. Die lebensgefährlich verletzte Fußgängerin wurde ins Krankenhaus gebracht, wo sie wenig später starb. Die 79-jährige Fahrerin des Pkw wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme und Erstversorgung des Unfallopfers wurden die Unfallstelle und auch die Zufahrt zum Parkhaus sowie zum Facharzt- und Gesundheitszentrum abgesperrt. Patienten mussten um das Parkhaus herumgehen, um zu ihren Ärzten zu gelangen.
8 KOMMENTARE
22.09.17 16:26

Fahrtüchtigkeit

von inhabitant

Eine kurze Überprüfung der Fahrtüchtigkeit ab 70 Jahre wäre sinnvoll. Ebenso wäre es gut, die Strafen für Rasen und Drogen am Steuer drastisch zu erhöhen und nicht erst bei einem verschuldeten Unfall.

29.05.17 08:41

Unfall

von Genau

Lesen Sie alle nicht richtig?
Ursache des Unfalls war, dass die Fahrerin nicht mal richtig ins Parkhaus fahren und einrangieren konnte. Solche Leute können nicht einmal den Schalter richtig anfahren, um die Parkkarte zu ziehen. Und rückwärts fahren konnte sie schon gar nicht.
Das hat alles nichts mit Rasen etc. zu tun.
Frauen können grundsätzlich nicht einparken u.- rückwärts fahren;-)
(Hoffentlich liest das nicht meine Frau).

27.05.17 16:44

Warum

von gelib1962

sehr geehrte Burgi61, wird nicht grundsätzlich auch gegen junge Raser und unsichere 40ziger etwas unternommen? Wenn schon, dann alle 2-3 Jahre verpflichtende Kontrollen aller Führerscheininhaber wie es in den Niederlanden schon lange üblich ist.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.