Besitzer auf der Intensivstation: Jäger erschießt Bullen

MARL Ein entlaufener Bulle verletzte heute Morgen seinen Besitzer auf dem Gelände der Shell-Tankstelle auf der Breite Straße schwer. Ein Jäger erschoss das Tier wenig später auf einem Feld. Vorher zog es eine Schneise der Verwüstung durch Gärten an der Blumenstraße.

  • Der Bulle beschädigte auf seiner Tour durch die Gärten den Zaun und eine Lampe von Anwohner Hans-Jürgen Röseler. Foto: Nic Kostka

Nach unseren Informationen stammt der Bulle von einem Bauern aus Polsum oder Frentrop. Wie das Tier entlaufen konnte, ist derzeit nicht klar. Nach dem das Tier über die Breite Straße auf  das Tankstellen-Gelände lief, verhielt es sich zunächst ruhig.  Die Attacke auf seinen Besitzer geschah aus dem Nichts. Zunächst verweigerte der schwer verletzte Mann die Fahrt ins Krankenhaus mit dem Rettungswagen, fuhr dann aber mit. Er liegt mittlerweile auf der Intensivstation.  

Nach dem der Bulle die Tankstelle verließ, kesselten Polizeibeamte das Tier auf einem Feld ein. Ein Jäger erschoss es. Zeuge Hans-Jürgen Röseler war zu der Zeit mit seinem Hund unterwegs und hörte vier Schüsse. "Ich habe gehofft, dass die das Tier nur betäuben", erzählt der Anwohner, dessen Zaun und  Gartenlampe das Tier auf seiner Tour beschädigt hat. Das war laut Polizei nicht möglich.  "Der Bulle war zu aggressiv. Um es zu betäuben, hätte der Jäger nah heran gemusst", sagt Sprecherin Ramona Hörst auf Nachfrage.
13 KOMMENTARE
18.08.18 22:50

Wieder diese bösen Jäger

von Boemmel

Man hätte den Bullen eine Anti-Aggressions-Therapie bei TV-Pferdeflüsterer anbieten sollen und ihn danach in die Anwohnergemeinschaft der Blumenstrasse integrieren sollen. grinsen
Wenigstens hätte man ihn in den Huf schießen können. Dann wären auch die Grünen Politiker zufrieden gewesen. grinsen

18.08.18 11:05

Er hat anscheinend.....

von Grundguetiger

Doch, hat er, mehr als sie garantiert.
Ich gebe allerdings zu, nicht jeder versteht mich.
Mein Tipp, lesen sie lieber Kommentare die sie verstehen, das entspannt.

19.08.18 20:38

Das‘ wohl wahr.

von ma(r)l sehen

Nicht jeder versteht Sie. Nicht mal ihre Freunde? Mehr als sie garantiert. Wer ist sie, die garantiert? Sie finden es also gut, dass der Besitzer jetzt die Intensivstation besucht?! Auch ein Tipp: lesen Sie mal, was Sie schreiben, bevor Sie abschicken.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.