Rehkitz von Bahn erfasst: Züge verspäten sich in der Nacht

MARL Weil ein Rehkitz von einer Bahn überfahren wurde, verspäteten sich in der Nacht zu Donnerstag mehrere Züge auf der Strecke zwischen Haltern und Marl. Der Zugführer hatte auf der Fahrt in Höhe der Schmielenfeldstraße einen dumpfen Schlag gehört und gespürt, er hielt an und alarmierte die Notfallleitstelle der Bahn.

  • Bundespolizei

    Foto: Foto: Bundespolizei

Da anfangs unklar war, ob ein Mensch überrollt worden war, wurde die Strecke zwischen Lippe und Sinsen für mehr als eine Stunde gesperrt. Bundespolizei und Marler Feuerwehr suchten die Gleise ab, auch der Notfallmanager der Bahn war im Einsatz, berichtete Bundespolizeisprecher Volker Stall auf Nachfrage.

Schließlich wurde das tote Rehkitz an den Gleisen in Höhe des Gewerbegebiets gefunden und ein Veterinär verständigt.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.