Amselstraße wieder für Verkehr freigegeben: Familie verliert ihre Wohnung nach Kellerbrand

MARL Nach einem Kellerbrand am Abend des Maifeiertags in der Amselstraße hat eine Familie mit zwei kleinen Kindern ihre Wohnung verloren. Sie kam von einer Maitour zurück, als aus ihrer Doppelhaushälfte dunkler, dichter Rauch stieg.

« »
1 von 3
  • Brand Amselstraße

    Dichter Rauch drang aus einem Wohnhaus in der Amselstraße. Foto: Werner Amerongen

  • Brand Amselstraße

    Die Feuerwehr war mit drei Löschzügen und Atemschutzgeräten vor Ort. Foto: Werner Amerongen

  • Brand Amselstraße

    Dichter Rauch drang aus dem Zweifamilienhaus an der Amselstraße. Foto: Werner Amerongen

Nachbarn hatten eine Verpuffung und einen Knall gehört und die Feuerwehr alarmiert. Die Trupps drangen mit Atemschutz in das Gebäude und durchsuchten es, weil sie zunächst fürchteten, dass die Familie zu Hause war. Dann gelang es den Einsatzkräften, das Feuer im Keller schnell zu löschen.

Die Polizei war mit mehreren Fahrzeugen vor Ort, sperrte die Amselstraße für die Dauer der Löscharbeiten voll. Mittlerweile ist die Straße wieder frei.

Mit einem Drucklüfter versuchte die Feuerwehr, das Haus zu lüften. Doch weil der Qualm ins ganze Haus drang und Rußschäden verursachte, ist das Gebäude nicht mehr bewohnbar. Auch die Hauptsicherung und die Elektrokabel im Keller sind durchgebrannt.

Polizei ermittelt Brandursache

Die Familie ist nach Angaben der Polizei bei Bekannten untergekommen.

Im Einsatz waren die Löschzüge der Hauptwache, aus Hamm und Lenkerbeck. Zur Brandursache kann Einsatzleiter Peter Sander bisher nichts sagen. Die Polizei versucht, sie herauszufinden und hat den Brandort beschlagnahmt.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.