Großbrand im Toom-Markt: Feuerwehr rückt für Nachlöscharbeiten aus

OER-ERKENSCHWICK Die ganze Nacht zum Sonntag über war die Feuerwehr wegen des Brandes Toom-Baumarktes an der Horneburger Straße im Einsatz. Um 10.09 Uhr gab es am Samstag Großalarm. Das Gebäude stand lichterloh in Flammen. Menschen waren nicht in Gefahr. Die Chronologie:

« »
1 von 3
  • Das Gebäude des Baumarktes steht lichterloh in Flammen.

  • Die Rauchwolke ist bis nach Castrop-Rauxel zu sehen.

  • brand toom

    Die Abrissarbeiten haben begonnen: Ein Bagger entfernt die Seitenwände des völlig zerstörten Gebäudes.

Montag, 11.43 Uhr: Der Großbrand des Toom-Marktes beschäftigte auch noch heute Morgen die Einsatzkräfte. Um 8.27 Uhr rückten die Feuerwehrmänner der Hauptwache erneut zur Horneburger Straße aus, um kleine Nachlöscharbeiten zu verrichten. Der Einsatz dauerte etwa 45 Minuten.

15.54 Uhr: Die Polizei spricht von einem geschätzte Brandschaden im Bereich von mehreren Millionen Euro. Die Brandursache bleibt unklar. Die Ermittlungen werden frühestens am Dienstag aufgenommen.

13.44 Uhr: Die Feuerwehr vermeldet das Einsatzende. Alle Geräte werden abgebaut, die letzten Einsatzkräfte rücken wieder ein.

11.25 Uhr: Die Horneburger Straße ist wieder befahrbar. Aufgepasst: Am Dienstag wird der Trinkgut-Markt neben dem Brandort wie gewohnt öffnen. Allerdings steht noch nicht fest, wie die Zufahrt erfolgen soll. Nähere Infos folgen am Dienstagmorgen.

Sonntag, 7.21 Uhr: Der städtische Fachdienstleiter Michael Grzeskowiak teilt soeben mit, dass die Ludwigstraße für den Verkehr wieder freigegeben wird. Die Sperrung der Horneburger Straße zwischen dem Kreuzungsbereich Ludwigstraße/Verbandsstraße/Landwehrring bleibt allerdings bis auf weiteres bestehen.

18.59 Uhr: Die Feuerwehr wird noch die ganze Nacht über vor Ort sein, um nach dem Einsturz des Daches weitere Glutnester zu bekämpfen. Nach jetzigem Stand könnte der Einsatz bis zum Sonntagmorgen andauern. Die Kripo hat unterdessen die Ermittlungen aufgenommen, zur Brandursache ist noch nichts bekannt.

18.53 Uhr: Die Stadtverwaltung teilt mit, dass eine Gesundheitsgefährdung ausgeschlossen werden kann. Verkehrsstörungen gibt es nur noch im Kreuzungsbereich Verbandsstraße/Ludwigstraße/Horneburger Straße.

15.09 Uhr: Die Feuerwehr hat den Brand unter Kontrolle. Insgesamt 200 Einsatzkräfte aus dem Kreisgebiet waren bei den Löscharbeiten vor Ort. Mittlerweile steht fest, dass mindestens drei Viertel des Gebäudes von den Flammen zerstört wurden, lediglich Teile der Gartenabteilung und der Bereich der Sozialräume blieben verschont. Die Einsatzkräfte sprechen von einem Totalschaden. Die Aufräumarbeiten haben begonnen. Inzwischen ist ein Bagger angekommen, der einsturzgefährdete Seitenwände und Teile des Dachs abreißt. Kräfte der Feuerwehr werden noch mindestens die nächsten 24 Stunden am Einsatzort bleiben, um aufkeimende Brandherde oder Glutnester sofort zu löschen. Informationen zur möglichen Brandursache liegen noch nicht vor, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

14.18 Uhr: Auch unsere Kollegen von cityInfo.TV waren vor Ort und haben alles Wichtige noch einmal zusammengefasst:

Großeinsatz in Oer-Erkenschwick from cityInfo.TV on Vimeo.



12.37 Uhr: Nach derzeit vorliegenden Informationen kann eine Gesundheitsgefährdung ausgeschlossen werden. Dennoch sollten Fenster und Türen geschlossen bleiben. Auch Lüftungs-und Klima-Anlagen sollten vorerst abgeschaltet bleiben.

11.53 Uhr: Noch immer eilen weitere Feuerwehreinheiten mit Blaulicht und Martinshorn zum Einsatzort. Dort laufen die Löscharbeiten auf Hochtouren. Das Gebiet um den Brandort ist weiträumig abgesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet. Es haben sich lange Staus gebildet.

11.31 Uhr: Die Feuerwehr fordert weitere Unterstützung an. Jetzt eilen auch Löschzüge aus Haltern, Castrop-Rauxel und Dorsten nach Oer-Erkenschwick.

Unser Kollege Jörg Gutzeit war zum Zeitpunkt des Feuers in der Luft und hat diese Aufnahmen geliefert:



11.23 Uhr: Anwohner des Brandortes sollen sicherheitshalber Fenster und Türen geschlossen halten, weil in dem Gebäude möglicherweise auch Farben und Lacke verbrennen. Aktuell herrscht Westwind, der Rauch wird in Richtung Datteln geweht.

11.11 Uhr: Die Löscharbeiten dauern an. Noch immer schagen die Flammen meterhoch aus dem Gebäude. Im Einsatz befinden sich alle drei Löschzüge aus Oer-Erkenschwick. Sie werden von Kollegen aus Datteln, Recklinghausen und Marl unterstützt. Der Brandort ist von der Polizei weiträumig abgesperrt worden. Die Rauchsäule ist bis nach Castrop-Rauxel zu sehen. Nach unbestätigten Informationen ist das Gebäude nicht mehr zu retten. Die Löscharbeiten werden sich noch Stunden hinziehen.

10.11 Uhr: Die wenige Minuten nach dem Alarm eintreffende Wehr startet die Löscharbeiten. Kunden und Mitarbeiter haben das Gebäude unversehrt verlassen können.

10.08 Uhr: Die Feuerwehr wird alarmiert. Wahrscheinlich im Holzlager des Toom-Baumarktes soll sich ein Feuer entzündet haben. Die Kunden und Mitarbeiter werden evakuiert.
 
19 KOMMENTARE
02.05.17 18:46

Knax001

von eldorado

Nicht eifach du,sowas verbieten Spielregeln und Verhaltenweisen auch im Forum.Aber lesen sie doch mal die Kommentare von Genau,vielleicht steckt da ja was hinter von wegen Giftstoffen niedergeschlagen.

01.05.17 20:46

Dann mach hier nicht den schlauen!

von Knax001

Lass uns an deiner Erkenntnis teilhaben

01.05.17 19:07

18:53 Genau , Giftstoffe niedergeschlagen

von eldorado

Also ich bin mir sicher dass ich weiss, wo sich schon erhebliche Giftstoffe niedergesc hlagen haben.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.