Görresstraße: Grapscher mit "Entenpo" gesucht

RECKLINGHAUSEN Die Polizei sucht nach einem jungen Mann, der am Mittwoch eine 21-Jährigen auf der Görresstraße sexuell belästigt haben soll. Besonderes Merkmal des Täters laut Polizeibericht: ein auffälliger „Entenpo“. Passiert ist der Vorfall gegen 17.30 Uhr.

Die 21-Jährige aus Münster war auf dem Weg vom Bahnhof zum Marie-Curie-Gymnasium, als sie einem jungen Mann vorbeiging, der ihr schließlich folgte. Auf der  Görresstraße griff er der Frau an den Po. Die 21-Jährige versuchte, den Grapscher mit den Händen abzuwehren und schrie dabei laut. Der Täter ließ daraufhin von ihr ab und flüchtete in Richtung Innenstadt.

Sie beschreibt den Mann als etwa 21 Jahre alt, 1,70 Meter groß und korpulent. Er hat kurze, dunkle Haare und trug Sportschuhe. Wie die Polizei mitteilt, soll er einen „Entenpo“ haben, gemeint ist ein „Hohlkreuz mit ausgeprägtem Gesäß“.  Laut Angaben der belästigten Frau soll er einen geistig eingeschränkten Eindruck gemacht haben.

 
Hinweise nimmt das Fachkommissariat unter Tel. 0800/2361 111 entgegen.
8 KOMMENTARE
25.06.18 10:53

Natürlich können Sie

von Gun2811

Ihre Meinung haben sie haben ihre und ich habe meine. Wenn ihre Behauptung stimmen sollte müsste die afd allerdings längst verboten sein. "demokratische Wahl hin oder her" sie halten wohl nicht viel von Demokratie. Nur zur Information in der letzten Umfrage von Bild kommt die afd auf 16% und liegt nur noch knapp hinter der SPD schon eigenartig, wenn dort nur solche Personen,wie von ihnen aufgeführt, eine politische Heimat finden.

24.06.18 12:13

Sie sind schon wieder

von Gun2811

Irritiert. Das ist die links autonome Szene wie andifa und Co, siehe G20 Gipfel in Hamburg. Die afd wurde nun mal bei einer demokratischen Wahl in den Bundestag gewählt. Auch wenn das nicht in ihr Weltbild passt es ist nun mal so und damit werden sie wohl leben müssen.

25.06.18 06:25

Ich darf aber trotzdem der Meinung sein,

von preussenteufelstherapeut

dass es sich bei dieser Truppe um eine Gruppierung handelt, die Alt- und Neonazis, Fremdenhassern, Rassisten und verurteilten Holocaustleugnern und Volksverhetzern eine politische Heimat bietet, oder? Demokratische Wahl hin oder her. Auch die SRP und die KPD sind seinerzeit demokratisch ins Parlament gewählt worden. Aber das nur nebenbei.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.