Amtsgericht: Angreifer beißt 42-Jährigem ein Stück Ohr ab

RECKLINGHAUSEN Eigentlich sollten sich die Parteien erst später vor Gericht treffen, doch so weit kam es nicht: Vor dem Amtsgericht sind am Donnerstagvormittag drei Männer aneinandergeraten. Es entwickelte sich eine wilde Rauferei - und plötzlich fehlte einem 42-Jährigen ein Stück vom Ohr.

Wie Polizeisprecherin Ramona Hörst auf RZ-Anfrage bestätigt, müssen sich gegen 10.50 Uhr tumultartige Szenen vor dem Amtsgericht abgespielt haben. Der 42-jährige Oer-Erkenschwicker hatte gerade seinen Wagen in einer Parklücke abgestellt, als er von zwei Brüdern aus Recklinghausen, 31 und 37 Jahre alt, abgepasst und attackiert wurde. "Die Angreifer haben wohl mehrfach mit Fäusten auf den Erkenschwicker eingeschlagen. Er ging zu Boden, dann ging die Rangelei weiter", sagt Ramona Hörst. "Die Männer müssen sich regelrecht über die Straße gerollt haben."

Dann soll der 37-Jährige dem 42-Jährigen ein Teil vom linken Ohr abgebissen haben. "Der Oer-Erkenschwicker hatte eine stark blutende Wunde und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden", berichtet Ramona Hörst. Polizeibeamte nahmen die beiden Angreifer fest und brachten sie ins Präsidium.

Der Gerichtstermin im Rahmen eines Gewaltschutzverfahrens, bei dem sich beide Seiten gegenüberstehen sollten, fand nach diesem Vorfall natürlich nicht mehr statt. Wie Amtsgerichtsdirektor Dieter Wilmsmann erklärt, hatte der 42-Jährige beantragt, gerichtlich festzulegen, dass sich einer der Brüder ihm nicht mehr nähern darf, weil dieser ihn bereits mit dem Tod bedroht haben soll.
1 KOMMENTAR
22.04.18 15:23

Posting wurde gesperrt

von 911

Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher gesperrt.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.