Betrug: Steine-Verkäufer sind gefasst

RECKLINGHAUSEN Der Fall war kurios und hatte für Aufsehen gesorgt: Die Polizei hatte Mitte April eine Öffentlichkeitsfahndung herausgegeben und nach zwei Betrügern gesucht, die in Recklinghausen und Oer-Erkenschwick statt teurer Handys bloß Schachteln mit Steinen verkauft hatten. Nun sind die mutmaßlichen Täter gefasst.

"Eine Zeugin aus Hagen hat uns den entscheidenden Hinweis auf die Männer gegeben", berichtet Polizeisprecher Michael Franz. Die beiden 36- und 39-jährigen Männer aus Hagen sollen Anfang Oktober auf der Herner Straße in Recklinghausen und auf der Stimbergstraße in Oer-Erkenschwick Geld für angeblich hochwertige Smartphones kassiert haben, aber nur mit Steinen beschwerte Verpackungen mit Steinen ausgehändigt haben. Als die Käufer den Betrug bemerkten, waren die Männer schon weg. In beiden Fällen entstand Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Nach dem Coup in Recklinghausen konnten die Tatverdächtigen ganz in der Nähe in einem Geschäft von einer Videokamera aufgezeichnet werden.

Die Zeugin hat einen der Männer auf den veröffentlichten Fotos wiedererkannt und die Polizei verständigt. Wenig später konnte der 39-jährige Hagener festgenommen werden. Auch sein mutmaßlicher Komplize - ein 36-jähriger Hagener - wurde inzwischen festgenommen. Die Ermittlungen gegen die beiden Männer dauern an. "In der Zwischenzeit hat sich ein weiterer Geschädigter aus Oer-Erkenschwick gemeldet, sodass wir aktuell von drei Betrugsfällen ausgehen", sagt Michael Franz.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.