Griffelkunst: Druck vom Stein ist angesagt

RECKLINGHAUSEN Die neuen Editionen der Griffelkunst-Vereinigung werden von Sonntag, 22. Mai, bis Sonntag, 5. Juni, in der Kunsthalle an der Große-Perdekamp-Straße gezeigt. Ausstellungsmacher Friedrich Schröerlücke verspricht erneut eine große Bandbreite künstlerischer Positionen.

  • Kunsthalle

    Die Kunsthalle an der Große-Perdekamp-Straße. Foto: Thomas Nowaczyk

Eine druckgrafische Technik ist in der dieser Wahlausstellung besonders stark vertreten: der Druck vom Stein. Mit der Lithografie haben sich gleich fünf Künstler beschäftigt: Sechs an Scherenschnitte erinnernde Lithos und ein Papierobjekt wird von dem Künstlerpaar Thomas & Renée Rapedius gezeigt, sechs malerisch-expressive Farb-Lithografien von dem Maler Mathias Wild, sechs humorvolle Lithos von Markus Vater sowie zwei Einzelblätter von Daniel Wogenstein.

Sechs stark farbige Foto-Radierungen nach eigenen Aufnahmen hat Cyrill Lachauer entwickelt. Mit der in London lebenden Künstlerin Agata Madejska stellt die Griffelkunst eine junge fotografische Position vor. Die historische Foto-Edition von Germaine Krull zum Thema "Tanz und Revolte" entstand in Kooperation mit dem Museum Folkwang in Essen, das den Nachlass der Künstlerin betreut. Im Bereich der Einzelblätter konnte mit Christopher Wool einer der einflussreichsten amerikanischen Künstler der Gegenwart für zwei Siebdrucke gewonnen werden. Die mit dem Medium Fotografie arbeitende Künstlerin Johanna Jaeger entwickelte zur aktuellen Wahl eine Unikatfolge von originalen Polaroids. Darüber hinaus ist der österreichische Künstler Martin Walde mit einem Multiple vertreten. Eine Besonderheit stellt die Objektbox dar, die der Maler und Fotograf Martin Eder entwickelt hat. Der ausgebildete Hypnotiseur widmet mit der Edition dem Thema der Hypnose in seiner Kunst eine eigene Arbeit, die Kunstwerk und Selbsthypnose-Anleitung in einem ist.
 
Die Ausstellung wird am Sonntag, 22. Mai, von 12 bis 14 Uhr in der Kunsthalle eröffnet. Weitere Informationen bei Friedrich Schröerlücke unter Tel. (02361) 25707 oder unter www.griffelkunst.de
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.