Haushalt 2016: Stadt erwirtschaftet Millionenüberschuss

RECKLINGHAUSEN Das gab es schon lange nicht mehr: Das Jahr 2016 beendete die Stadt nicht wie erwartet mit einem millionenschweren Minus, sondern mit einem Plus von 1,4 Millionen Euro.

» zurück zum Artikel

14 KOMMENTARE
08.05.17 15:58

Glückwunsch!

von ToddBeamer

Das sind doch mal erfreuliche Nachrichten!

08.05.17 15:33

Wieso macht

von gugel

Ihr Euch einen Kopf darüber, ob der Staat, das Land, der Kreis oder die Stadt irgendwelche Steuern bzw. Gebühren senkt? Ist vergebliche Mühe, weil das niemals kommen wird. Basta! Das Gegenteil wird der Fall sein.

08.05.17 17:40

Weil es ebenfalls

von Lara77

falsch ist es desinteressiert zur Kenntniss zu nehmen und damit einen Eindrucj zu erzeugen als ob es abgenickt wurde. So eine Vorgehensweise ist einfallslose Politik. Kann man übrigens auch bei anderen Entscheidungen und Vorgehensweisen erkennen. Da wird einfach was verkündet und Basta. So nicht!

08.05.17 14:47

Die armen Immobilienbesitz zu entlasten

von yltjykyrny

halte ich auch für eine der vorrangigsten Aufgaben in RE. Vielleicht könnte man zudem lokal die Kfz-Steuer für Autos über 125.000 Euro Anschaffungswert abschaffen, damit deren Besitz sich nicht vom Staat ausgebeutet fühlen müssen?

08.05.17 15:10

Grundsteuer zahlt jeder Mieter.

von Lara77

Mal einfach auf die Jahresabrechnung gucken...

08.05.17 10:24

Hat Recklinghausen ein Stück Stadtpark verschenkt?

von nickelback

Die Bild heute. Wenn es Recklinghausen so dicke hat, können sie auch die Grundstückssteuer ganz abschaffen. zwinkern

08.05.17 11:17

@nickel

von Genau

Die Stadt will uns doch vermutlich nur mit positiven Nachrichten täuschen.
Diesem angeblichen "Überschuß" stehen doch immer noch Millionenschulden gegenüber.
Ich verkaufe auf dem Flohmarkt ein Teil für 500 EUR in Bar. Dann habe ich einen "Überschuß" von 500 EUR in meiner Geldbörse.
Tatsächlich aber ist mein Konto mit. vllt. z. B. 3000 EUR im Minus.

08.05.17 15:08

Das ist eine Rechnung

von Lara77

a la Bauernschläue. Fakt ist jedoch dass die Stadt immer Schulden haben wird und diese auch erst im Laufe der Zeit minimiert werden. Hierbei wird beispielsweise auch der Inflationseffekt genutzt. Andersherum würde es ja bedeuten, dass die Stadt Ihre Schulden direkt tilgen muss und die Grund- und Gewerbesteuer um 800% erhöhen muss. Ferner muss der Bund seine Schulden auch sofort tilgen und fordert von jedem deutschen Bürger 25.000 Euro einmalige Sonderabgabe.
Nein, falsche denkweise. Wenn die Gewerbesteuer attraktiv genug ist, siedeln sich auch mehr Unternehmen an, siehe auch Mohnheim oder Bayern an sich. Die Erhöhung solcher Steuersätze bringt einen kurzfristigen Effekt, aber sie ist direkt mit Entscheidungen für längerfristige Ansiedlungen von Bürgern und Unternehmen in einer Stadt verbunden. Dieser Effekt ist deutlich nachhaltiger und bringt Kaufkraft sowie Arbeitsplätze. Der Bürgermeister mag zwar ein guter Stadtkämmerer und Beamter gewesen sein, aber wie die Scharfstellung aus Sicht der Wirtschaft funktioniert, scheint er bisher nicht gefunden zu haben.

08.05.17 18:25

@Lara

von Genau

Lara for president!

07.05.17 20:40

@update 14:30 Uhr

von Lara77

Es ist in Ordnung dass der Herr Bürgermeister noch eine sachliche Ergänzung dieser Art hinzufügt, allerdings sollte eine Nachprüfung keine wesentlichen Änderungen in den Büchern ergeben, sonst hat der Stadtkämmerer samt Team seine Arbeitspflicht sowie gegen die Grundsätze der ordnungsgemäßen Buchführung verstoßen. Die aufgeführte Konsolidierungshilfe ist genauso ein "+" im Haushalt, wie alle anderen Einnahme und Überweisungen von Bund und Land - auch wenn diese Bestimmungsgemäß sind. Diese Aussagen sollten daher nicht über die ursprüngliche Meldung hinwegtäuschen.
Fazit: Die wiederholte Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuer (die in RE ohnehin hoch ist), hat nun innerhalb von wenigen Monaten ihren Grund verloren. Wo Einnahmen im Falle eines Minus ausgeglichen werden sollen, können diese auch im Falle eines Plus abgesenkt werden. Nur zur Erinnerung. Irgendwann sind wieder Kommunalwahlen und dann werden wir uns an solche Ereignisse stärker erinnern als an die Showauftritte auf irgendwelchen Eventveranstaltungen.
Wir die Bürger sind Recklinghausen also fordere ich eine Senkung der Grund- und Gewerbesteuer auf Basis der o.a. Gründe.

07.05.17 12:50

Danke Lara

von Kaka

da bin ich ganz deiner Meinung!

07.05.17 12:06

Das bedeutet

von Lara77

Dass die Grund- und Gewerbesteuer wieder gesenkt werden kann, die jüngst aufgrund sozialer Mehrausgaben für unsere neuen Bürger gestiegen war. Richtig?!

07.05.17 23:09

@Lara

von Genau

Wer an eine Senkung dieser Steuern glaubt ist m. E. blauäugig.
Es werden sich flugs Begründungen finden lassen, weshalb das aus diesen oder jenen Gründen jetzt nicht möglich ist.
Was die Stadt einmal in der "Tatze" hat gibt sie nicht wieder her.

07.05.17 16:02

Glaubst Du an den Weihnachtsmann?

von Michaeldererste

Damit werden doch nur die Schulden getilgt! Jedes Jahr wird es (höchstwahrscheinlich) eine Erhöhung geben wie bei der Vestischen!

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    7. Mai 2017, 12:01 Uhr
    Aktualisiert:
    16. Mai 2017, 03:33 Uhr
  • Orte: