Zeugen gesucht: Unbekannter attackiert Rettungswagen

RECKLINGHAUSEN Erneut hat es einen Übergriff auf Mitarbeiter des Rettungsdienstes gegeben: Ein Unbekannter hat am frühen Sonntagmorgen an der Ecke Kurt-Schumacher-Allee/Herner Straße die Besatzung eines Rettungswagens gestoppt und angepöbelt. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen des Vorfalls.

Es passierte gegen 6.30 Uhr: Der Rettungswagen der Feuerwehr war zu Einsatz in Richtung Suderwich unterwegs, als ein Mann der Besatzung den Weg versperrte. Er schlug auf die Motorhaube sowie die Seitenfenster ein und beschimpfte die Besatzung. Da die beiden Rettungsassistenten die Fahrzeugtüren bereits verriegelt hatten, konnte der Angreifer diese nicht öffnen. Die Besatzung rief über Funk die Kreisleitstelle und forderte die Polizei an. Nach etwa fünf Minuten ließ der Mann vom Fahrzeug ab, sodass der Rettungswagen seine Einsatzfahrt fortsetzen konnte.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Die Motorhaube des Rettungswagens wurde beschädigt, die Höhe des Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. Die Stadtverwaltung hat Strafanzeige gegen unbekannt erstattet. Von dem Angreifer ist lediglich bekannt, dass er eine dunkle Jacke getragen hat.

"Die Stadt Recklinghausen verurteilt die zunehmende Anzahl der Übergriffe auf Rettungskräfte aufs Schärfste", heißt es in einer Pressemitteilung der Verwaltung. Erst im August war ein Notfallsanitäter bei einem Einsatz auf dem Westerholter Weg von einem aggressiven Patienten angegriffen worden.
 
Hinweise zu der Attacke am Sonntagmorgen nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361111 entgegen.
8 KOMMENTARE
29.11.16 14:57

"Nach etwa 5 Minuten"

von Knax001

Da steht nicht exakt 5 Minuten, es kann also auch kürzer gewesen sein - oder länger.

Was denkt man denn was passiert dann? Ich nehme den Funk und habe direkt die Polizei dran? Nein, die Leitstelle wird verständigt, die rufen bei der Polizei an.... Wenn das sagen wir mal 1,5 Minuten gedauert hat sind wir noch bei 3,5 Minuten. Die Polizei sitzt ja auch nicht im Auto und wartet auf einen Einsatz - also evtl 1 min bis es losgeht....

Dann wird es knapp - denn damit hinterher nicht wieder alle unfallermittler hier alles besser wissen und solche Sachen wie das in Datteln bei der Alarmfahrt nicht passiert muss man recht normal fahren.

Und wo sind die 5 'Minuten?

29.11.16 14:24

wenn der Täter

von CleRE

5 minuten auf die Motorhaube gehämmert hat frage ich mich warum es in der zeit keine streife vom westerholter weg zur Kurt Schuhmacher Allee geschafft hat... kurz vorm wachwechsel ist das wohl nicht mehr möglich

29.11.16 10:28

...

von ToddBeamer

Reizgas: Das sieht niemand, wenn man es bei sich trägt, bereits deswegen kann keine "Signalwirkung" auftreten.

Schade übrigens, dass die Insassen des Rettungswagens keine Hamdyaufnahmen vom Täter gemacht haben, dann wüsste man jetzt vielleicht mehr, als dass er einen dunklen Pullover anhatte.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.