Brandstiftung: Casino Marpe: Festgenommener wohl nicht der Täter

Recklinghausen Das Casino Marpe auf dem Gelände an der ehemaligen Trabrennbahn ist am frühen Sonntagmorgen völlig niedergebrannt. Gegen 5 Uhr wurde die Feuerwehr zu dem Großeinsatz auf der Hillerheide gerufen. Ein am Sonntagmorgen festgenommener Verdächtiger ist offenbar nicht der Täter.

  • Brand

    Das Casino Marpe auf dem Gelände der ehemaligen Trabrennbahn stand lichterloh in Flammen. Foto: Marcel Kusch

Beim Eintreffen am Gelände an der Blitzkuhlenstraße brannte das Casino Marpe lichterloh. Die Feuerwehr war mit mehreren Löschzügen und 55 Einsatzkräften vor Ort, um das Feuer zu bekämpfen. Ein Inneneinsatz war aufgrund der Einsturzgefahr nicht mehr möglich. Während der Brandbekämpfung stürzten Großteile des Gastraumes ein. Verletzte Personen gab es während des Einsatzes nicht. Nach Angaben des Pächters sollen bis 2 Uhr morgens noch Gäste im Casino gefeiert haben.

Um  7 Uhr wurde die Brandbekämpfung zunächst eingestellt. Im Verlauf des Vormittags mussten  auflodernde Brandnester weiter abgelöscht werden.

Die Polizei geht zum jetzigen Zeitpunkt von Brandstiftung aus.  Bei einer Fahndung im Nahbereich, unter anderem war ein Hubschrauber im Einsatz,  wurde ein Unbekannter festgenommen. Die Polizei ging am Sonntagnachmittag jedoch nicht davon aus, dass es sich bei ihm um den Brandstifter handelt. Die Ermittlungen dauern an.
Brand Trabrennbahn

Trabrennbahn-Gelände: Pony verendet im Feuer

Erneut musste die Feuerwehr zu einem Brand auf dem Gelände der ehemaligen Trabrennbahn auf der Hillerheide ausrücken. Bei dem Feuer in einem Stall kam ein Pony in der Nacht zu Mittwoch ums Leben, ein weiteres Tier konnte jedoch gerettet werden. mehr...


In den vergangenen Wochen war es mehrfach zu Brandeinsätzen im Bereich der Trabrennbahn gekommen. Zuletzt hatten Ställe gebrannt. Dabei war ein Pony umgekommen. Einen Täter hatte die Polizei bislang nicht ermitteln können.

Am Sonntagmorgen zeigt sich das Ganze Ausmaß des Schadens. Vor allem der hintere Bereich der Gaststätte zur ehemaligen Rennbahn hin bietet einen apokalyptischen Anblick. Aus der rußig-schwarzen Masse ragen Heizkörper. Ein Absperrband flattert leise im Wind.

Ein paar Meter weiter läuft der Betrieb auf dem vom Geläuf eingerahmten Golfplatz wie üblich. Golfer schieben ihre Wagen über das Grün, machen Abschläge, nehmen Maß. Ein Mann, der seinen Caddie Richtung Golfplatz schiebt, blickt auf die Ruine und raunt "Sch...".
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.