Feuerwehrmann verletzt: Ställe brannten auf der Trabrennbahn

RECKLINGHAUSEN Abermals musste die Feuerwehr am Sonntag zu einem Brand auf dem Trabrennbahngelände ausrücken. Diesmal schlugen Flammen gleich aus zwei alten Stallungen. Ein Feuerwehrmann musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

« »
1 von 2
  • Gleich drei Löschzüge bekämpften die Flammen auf der Trabrennbahn. Foto: Oliver Kleine

  • Von zwei Drehleitern aus gingen die Einsatzkräfte gegen den Brandherd vor. Foto: Oliver Kleine

Der Alarm ging um 12.09 Uhr  bei der Leitstelle ein. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stieg Rauch aus dem Dachgebälk des vordersten Stalles. Erst später entdeckten die Brandbekämpfer ein zweites Feuer in einem benachbarten Stall. 

Die Brandbekämpfung gestaltete sich schwierig, da ein Einsatz im Innern der Ställe nach einiger Zeit wegen Einsturzgefahr ausschied. Stattdessen kamen zwei Drehleitern zum Einsatz. Nach anderthalb Stunden hatten die drei ausgerückten Löschzüge das Feuer unter Kontrolle. Gegen 14 Uhr waren die Flammen schließlich gelöscht. 

Während der Nachlösch- und Aufräumarbeiten verletzte sich der ehrenamtliche Feuerwehrangehörige, als er Material heben wollte. Der 47-Jährige musste mitsamt Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden, wo er zur stationären Behandlung verblieb.

Im Einsatz befanden sich der Löschzug der Feuer- und Rettungswache und die freiwilligen Löschzüge Süd und Ost. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst waren laut Feuerwehr 45 Einsatzkräften vor Ort. Der Löschzug Suderwich sicherte für die Dauer des Einsatzes den Grundschutz für das weitere Stadtgebiet ab.

Die Schadenshöhe steht derzeit ebenso wenig fest wie die Brandursache. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Tiere oder weitere Menschen kamen nicht zu Schaden.

In den Vergangenen Monaten hat es mehrfach im Bereich der alten Stallungen auf dem Trabrennbahngelände gebrannt. Mehrfach hatten Unbekannte Feuer auf dem abgelegenen Gelände gelegt. Im Herbst 2016 brannte das Casino Marpe auf der Trabrennbahn komplett nieder. In diesem Fall soll jedoch ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst haben.

Die Ställe waren auch deshalb Gesprächsthema, da dort nistende Rauchschwalben einen Abriss der maroden Gebäude und eine Neubebauung verhinderten. Mittlerweile diskutiert die Politik über Ausweichquartiere für die Tiere.  


 
6 KOMMENTARE
31.07.17 12:14

... und

von fireman

schon kann die Stadt die neuen Gewerbegebiete erschließen. Die schützenswerten Schwalben haben sich in RAUCH aufgelöst traurig

31.07.17 11:02

Feuer und Rauch

von n.schmitz

So kann man die Rauchschwalben auch verjagen. . .

31.07.17 08:07

kurios

von betty2015

Top Idee so die Menschen die sich soviel aufgebaut haben verscheuchen zu wollen. Und weil einmal zweimql oder dreimal nicht reicht muss es noch öfter sein Ekelhaft !!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.