Unfallflucht: Hund wird vom Auto erfasst

RECKLINGHAUSEN Ein neuer Fall von Unfallflucht beschäftigt die Polizei: Die Beamten suchen nach einem Autofahrer, der einen Hund mit seinem Wagen erfasst und letztlich tödlich verletzt hat.

Das Ganze passierte am Dienstag gegen 10 Uhr. Der Hund eines 35-jährigen Recklinghäusers lief auf die Fahrbahn des Mulvanyrings. Dort wurde er von einem dunklen Audi - Modell A4 oder A6 - erfasst. Der Autofahrer setzte jedoch seine Fahrt einfach fort, ohne sich um das verletzte Tier zu kümmern. Der Hund starb kurz darauf noch an der Unfallstelle.
 
Hinweise von Zeugen, die zu dem unbekannten Autofahrer führen, nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361111 entgegen.
16 KOMMENTARE
04.02.16 19:55

Kommentierung beendet

von mdhb.stefan.korte

Da es sich bei den Kommentaren zunehmend nur noch um persönliche Anfeindungen handelt, wird die Kommentarfunktion bei diesem Artikel beendet.

04.02.16 11:14

Kriegstraumatisiert?

von Knax001

Ich staune grad wie man so eine Brücke schlagen kann.

Und wenn wir schon dabei sind! Redest du von den selben traumatisierten Menschen wie die, die Silvester in Köln waren und Kollektiv einen gangbang wollten?

Merkst du selber dass deine Flüchtlingsnummer hier nicht passt, oder? In Schubladen denken ist Unsinn!!!

04.02.16 15:16

Die Brücke heißt Empathie

von deletedbyeditors

Entschuldigung, wenn ich Sie damit überfordert habe.


Die Diskussion wurde geschlossen.