Klarastraße: Vereinsheim von SW Röllinghausen ausgebrannt

RECKLINGHAUSEN Das ist ein echter Schock für die Fußballer von Schwarz-Weiß Röllinghausen. In der Nacht von Montag auf Dienstag brannte ihr Vereinsheim an der Klarastraße aus. Gegen 22.20 Uhr lief der Alarm bei der Feuerwehr auf, die nur kurze Zeit später mit einem Großaufgebot vor Ort war. Am Wochenende hatte die Jugendabteilung auf der Anlage ihr großes Pfingsturnier durchgeführt.

  • Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr zum Vereinsheim von SW Röllinghausen aus. Foto: Jörg Gutzeit

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle brannte diverses Mobiliar im Außenbereich des Vereinsheims. Die Flammen hatten bereits zuvor auf die zum Teil hölzerne Zwischendecke übergegriffen. Da das Vereinsheim gut gegen Einbrecher gesichert ist, hatte die Feuerwehr Mühe in das Gebäude einzudringen und musste sich mit schwerem Gerät Zugang verschaffen.
Als das gelungen war, ging die Feuerwehr unter Atemschutz gegen die Flammen vor. Zur weiteren Brandbekämpfung wurde die Dachhaut mit einer Rettungssäge geöffnet. Aufgrund der bereits ausgedehnten Brandausbreitung in die Zwischendecke bestand allerdings akute Einsturzgefahr des Daches, was einen weiteren Innenangriff sowie Außenangriff über das Dach unmöglich machte. Dieser Umstand erschwerte die Brandbekämpfung massiv.
Außerdem mussten die Einsatzkräfte vor Ort Maßnahmen treffen, um ein Überspringen des Brandes auf das benachbarte Schützenheim der BSG Röllinghausen zu verhindern.

Mit der Unterstützung des Technischen Hilfswerks wurde im Verlauf des Einsatzes nahezu das komplette Dach des Vereinsheims durch einen Krangreifer abgetragen und der Brand in der Zwischendecke anschließend abgelöscht. Dies zeigte letztlich Erfolg, so dass das Feuer effektiv bekämpft werden konnte. Um 5.15 Uhr konnte der Einsatzleiter nach sieben Stunden "Feuer aus" vermelden. Eine Brandsicherheitswache verbleibt aktuell allerdings noch bis in die Morgenstunden an der Einsatzstelle, um eventuell wiederaufflammende Glutnester abzulöschen.
Die Feuerwehr Recklinghausen war mit 80 Einsatzkräften der Löschzüge Feuer- und Rettungswache, Suderwich, Süd, Hochlar und Ost sowie dem Rettungsdienst mit Notarzt die komplette Nacht im Einsatz. Unterstützt wurde die Feuerwehr durch den Notarzt der Feuerwehr Waltrop sowie dem Technischen Hilfswerk, Ortsverband Recklinghausen.
Der Löschzug Altstadt stellte während Teilen des Einsatzes den Grundschutz für das restliche Stadtgebiet von der Feuer- und Rettungswache aus. Während des langen und kräftezehrenden nächtlichen Einsatzes sorgte der Löschzug Hochlar für die Verpflegung der erschöpften Einsatzkräfte an der Einsatzstelle.
Während des Einsatzes wurden zwei parallele Einsätze durch die Feuerwehr abgearbeitet, hier gab es keine Besonderheiten.
Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Aussage treffen und verweist auf die Ermittlungen der Polizei, welche ihrerseits über die Aufnahme einer Brandursachenermittlung entscheidet. Von einem hohen Schaden am Gebäude kann allerdings ausgegangen werden.

Solidarisch zeigte sich noch in der Nacht die SG Suderwich. Auf der Facebookseite der Recklinghäuser Zeitung postete der Nachbarverein: "Wenn Hilfe benötigt wird in den kommenden Tagen, Wochen oder Monaten, sagt einfach Bescheid. Wir helfen!"

Hier noch einige aktuelle Aufnahmen des Vorfalls:


2 KOMMENTARE
07.06.17 17:21

Es tut mir sehr leid.SW Röllinghausen

Ich habe dazu keine Worte.Uwe Matecki hat alles gesagt.
Tschues
Klaus Dieter Lewin

06.06.17 08:38

Idioten

von AdGo

Erst die diversen Feuer in den leerstehenden Häusern Lansingfeld, jetzt das Vereinsheim, später in der Nacht (bzw. am frühen Morgen) die Müllcontainer an der Bergknappenstr.
Wann wird der oder werden die Feuerteufel endlich gefunden?? Das sind doch keine Dumme-Jungen-Streiche mehr!!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.