"Anfegen" ist Tradition: Die "Glücksritter" und ihre holde Maid

Waltrop Das Werkstatt-Dach von Fahrzeugtechnik Gräfen war am Freitag wohl der glücklichste Platz im ganzen Kreis Recklinghausen. Zwei Dutzend Schornsteinfeger aus Waltrop, Datteln, Recklinghausen, Oer-Erkenschwick und Castrop-Rauxel versammelten sich hier, um „der Neuen“ einen standesgemäßen Einstand in ihren Kehrbezirk 26 (Datteln/Waltrop) zu bescheren.

  • Sandra Zollhofer, Schornsteinfeger

    Sandra Zollhofer mit ihrem ehemaligen Chef Hubertus Mannshausen. Foto: Martin Behr

Sandra Zollhofer, die auf unserem Foto von ihrem ehemaligen Chef Hubertus Mannshausen ein (noch) blitzblankes Schultereisen überreicht bekommt, ist die erste Frau in der Funktion eines Bezirksschornsteinfeger-Meisters im Regierungsbezirk Münster.

Tradition verpflichtet



Warum sich ihre Kollegen in Waltrop versammelt haben, erklärt einer der dienstältesten Schornsteinfeger, Günter Schulte: „Das ist so Tradition bei uns. Wenn jemand seinen ersten eigenen Bezirk bekommt, heißen wir denjenigen in der Gruppe willkommen. Wir sind da wie eine große Familie.“ Ihre Familie hat Sandra Zollhofer nach dem „Anfegen“ eingeladen. Zu Hause in Oer-Erkenschwick gab’s „kühle Blonde“ und Grillfleisch.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.