Blick in den Großen Kamp: Spielplatz und ein Haus sind schon fertig

Waltrop Noch ist der Große Kamp eine große Baustelle, der erste Häuslebauer ist dennoch eingezogen in sein neues Heim. „Der Ver- und Entsorgungsbetrieb hat schon Mülltonnen ausgeliefert“, sagt Dezernent Andreas Scheiba.

  • Großer Kamp

    Das Neubaugebiet Großer Kamp. Foto: Martin Behr

Alle 145 Ein- und Zweifamilienhaus-Grundstücke sind inzwischen verbindlich reserviert, 136 bereits verkauft. Maximal drei Jahre haben die Eigentümer nach dem Grundstückskauf Zeit, ihr neues Heim fertigzustellen.
Fertiggestellt ist auch der neue Spielplatz, der am südlichen Ende des Baugebietes gebaut wurde. Spielen dürfen Kinder hier aber noch nicht. Grund: „Der eingesäte Rasen ist noch nicht vollständig angewachsen“, sagt Andreas Scheiba.


Indes läuft aktuell die Ausschreibung für die Auftragsvergabe zum Bau der Mehrfamilienhäuser im Großen Kamp an. Drei dieser Häuser mit je neun Wohneinheiten werden mit öffentlichen Mitteln gefördert – Stichwort „Sozialer Wohnungsbau“. Mietpreis-Grenze: 5,25 €/m².
6 KOMMENTARE
27.11.17 20:43

Schulden

von Karellen

Was ist so interessant an den Schulden anderer Leute? Wenn Sie meinen sie müssten Kredite für ein Haus aufnehmen sollen sie das doch tun. Die Personen die in die "Sozial" Wohnungen dort einziehen (was ja de facto keine sind) machen das vllt. auch weil Sie keine Lust haben ein Haus plus Garten zu putzen und instand zu halten.

Aber noch mal zurück zu den Schulden, die werden für alle anderen dann interessant wenn die ersten Häuslebauer ihre Kredite nicht mehr zahlen können und Sie die Häuser entweder selbst verkaufen müssen oder die Bank es für Sie macht.

Schöne Wohngegend, gute Lage, junge Leute, leider keine Keller...

28.11.17 17:46

Hallo Karellen!

von Lana

"Keine Keller"?
Müssen Waschmaschine, Trockner, Winterreifen mit Felgenbaum, Heizkessel, Warmwasserspeicher, Waschmittel, Toilettenpapier, Getränkekisten, Essenvorräte, Modelleisenbahn usw. im Wirtschaftsraum neben dem Wohnzimmer untergebracht werden????
Wie furchtbar!

27.11.17 20:36

Genau so ist es Maulwurf!

von Knax001

„Also Lebensstandard senken um Miete zahlen zu können?“

Das muss jeder machen der ein Haus kauft. Plötzlich kann ich nicht mehr 3 mal im Jahr in den Urlaub fahren. Kann da bitte auch die sozialkasse einspringen?

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.