Es gibt neue Pläne: Netto: Innenstadt-Filiale schließt

Waltrop Die Spatzen haben es schon lange vom Dach gepfiffen: Die Filiale des Lebensmittel-Discounters Netto in der Innenstadt wird schließen. Das bestätigt das Unternehmen auf Anfrage unserer Redaktion. Aber Netto hat auch neue Pläne in Waltrop.

  • Netto

    Der Netto-Markt in der Innenstadt schließt Ende Januar 2018 seine Tür. Foto: Martin Behr

Die offizielle Stellungnahme des Discounters liest sich so: „Es stimmt, dass die Netto-Filiale in der Dortmunder Straße 41 Ende Januar schließen wird. Grund der Schließung ist der auslaufende Mietvertrag sowie das Vorhaben, die Filiale in der Dortmunder Straße 134 zu erweitern.“ Weitere Details zur anstehenden Filial-Aufgabe macht das Unternehmen nicht.

Mietvertrag läuft aus

Ob etwa die zu erwartende Konkurrenzsituation durch den Bau des Edeka-Marktes nebenan für die Schließung der Filiale eine Rolle spielt, bleibt unklar. Dies war hinter vorgehaltener Hand jedenfalls schon vor zwei Jahren gemutmaßt worden, als die Pläne des Edeka-Neubaus konkreter wurden.
Auch die Frage, ob das Unternehmen selbst den Mietvertrag auslaufen lässt, oder ob der Vermieter das Vertragsverhältnis nicht verlängert, blieb unbeantwortet. Zu Details von Vertragsverhältnissen gebe man aus internen und Wettbewerbsgründen grundsätzlich keine Auskunft, teilt Netto mit.

Stichwort Vermieter: Der Gebäudekomplex, in dem sich der Netto-Markt aktuell noch befindet, wurde in den vergangenen Jahren mehrfach verkauft. Das haben Recherchen unserer Redaktion ergeben. Seit Mai 2015 gehört die Immobilie zu einer GmbH und Co. KG aus Köln, die jedoch für unsere Redaktion nicht zu erreichen war. Es gibt lediglich eine Postanschrift; weder Telefonnummer, noch E-Mail-Adresse oder Website sind vorhanden.

Mitarbeiter werden verteilt

Zurück zu Lebensmittel-Discounter Netto: Nach Angaben des Unternehmens müssen sich die Beschäftigten in Waltrop keine Gedanken um ihren Arbeitsplatz machen. „Die Mitarbeiter aus der betroffenen Filiale werden auf die umliegenden Filialen aufgeteilt.“
Details zu den Erweiterungsplänen in Waltrop Ost hält Netto mit Verweis auf den frühen Planungsstatus ebenfalls noch zurück.

Indes schreiten die Rohbau-Arbeiten für den neuen Edeka-Markt planmäßig voran. Das sagt Christian Borghaus von Investor TBI. Parallel zum Rohbau werde aktuell an dem Parkplatz gearbeitet.
2 KOMMENTARE
12.12.17 22:46

dann geh

von djpiet1

ich doch zu Lidl Hahaha

12.12.17 19:36

wenn

von maulwurf

man dem ehemaligen Gebäudegutachten glauben schenken darf, dann gab es wohl erhebliche Baumängel am gesamten Baukörper; sprich Undichtigkeiten/Feuchtigkeit etc. Da hat mit Sicherheit Netto auch bereits die Miete gekürzt. Außerdem bin ich mir nicht ganz sicher: es gab m.E. auch eigentumsrechtliche Probleme mit dem Parkplatz (Wegerechte etc.)- was wohl kurioserweise dazu führte, das man theoretisch den Parkplatz befahren durfte, aber irgendwie nicht anhalten und parken durfte oder so ähnlich. Also mit dieser Immobilie wird kein Eigentümer glücklich. Ein Renditeobjekt ist das nicht. Nur Wahnsinnige -oder Leute mit zuviel Geld- würden so ein Objekt kaufen, oder Leute die für den Rest des Lebens "Immobilien-Ärger" haben wollen.
Also ich gehe mal davon aus, dass wir hier eine neue Bauruine (Leerstand) haben werden, und zwar auf sehr lange Zeit. Glücklicherweise fällt der Leerstand optisch nicht sofort auf.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.