Kritik aus der Bürgerschaft: Erdrückend, dunkel: Stadthallen-Anbau wächst

WALTROP Das Geschäfts- und Bürohaus vor der Fläche des früheren Stadthallen-Foyers wächst in den Himmel und wirft einen gewaltigen Schatten auf die Isbruchstraße. Das Innenstadt-Konzept gerät mehr und mehr in die Kritik.

» zurück zum Artikel

6 KOMMENTARE
08.04.17 13:45

War wohl nichts

von xtfiht

Alle Neubauten in der letzten Zeit haben eine rote Verklinkerung. Das sieht ja noch einigermaßen gut aus. Aber wer hat jetzt den dunklen Klinker von Seiten der Stadt genehmigt??? Da braucht man sich uber den dunklen Tunnel nicht wundern.

07.04.17 21:31

cool...

von Snest

Zitat"Wie aber zu hören war, soll es sich um ein ähnlich aufgestelltes Unternehmen wie den Haushaltswaren-Discounter Kodi handeln." Zitat Ende...

Man holt sich eine direkte Konkurrenz,die wahrscheinlich noch billigere Ramsch Ware anbieten wird wie Kodi ins Boot? Großes Kino...

Versucht doch mal nen Türkischen Supermarkt zu bekommen...aber selbst die meiden Waltrop

07.04.17 18:55

Wir haben

von Momo

Einen guten Stadtplaner ?

07.04.17 17:50

Diese

von maulwurf

"Neubauten" auf beiden Seiten der Isbruchstr. sind sicherlich keine architekt. Glanzleistungen. Hier gehört was "leichteres" hin, mit viel Glas, Stahl, und architektonischen Highlights.
Die Stadt(verwaltung) wusste an Hand der Bauzeichnungen was sie bekommt. Wenn der Architekt ideentechnisch am Ende ist muss halt die Stadt bauliche Vorgaben machen -sie war immerhin Eigentümerin des Grundstücks.

07.04.17 17:14

Sehr richtig!!

von McSmart

Stimme dem voll zu!
Es war schon im sehr frühen Stadium der Bauplanung klar ersichtlich dass es zu dieser dunklen Schluchtenbildung kommen würde. Aber genau das hat unsere Politik sehenden Auges genau so beschlossen. Und nun haben wir den Salat. Schade für Waltrop!

07.04.17 16:21

Tja,

von nixwirdgut

ich habe das bereits vor langem kommen sehen und vor Häuserschluchten gewarnt. Jetzt ist die lockere freundliche Bebauung mit beschaulichem Plätscherbrunnen und Sitzgelegenheit in der Sonne weg und stattdessen empfängt uns noch mehr beklemmende Trostlosigkeit. Nicht gerade einladend. Hoffentlich passiert in der Ziegeleistrasse nicht derselbe Fehler.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    7. April 2017, 11:16 Uhr
    Aktualisiert:
    22. April 2017, 03:33 Uhr
  • Orte: