Vortäuschung einer Straftat: Vermeintliches Verbrechen war Unglück

Waltrop Eine 30-jährige Waltroperin hatte gegenüber der Polizei behauptet, ein junger Mann habe ihr in der Nacht zum Sonntag in Dortmund mit einer Schreckschusswaffe ins Gesicht geschossen. Jetzt hat sie ihre Aussage gegenüber den Beamten korrigiert: Was die Frau der Polizei berichtet hatte, hat sich in Wahrheit nicht ereignet.

» zurück zum Artikel

3 KOMMENTARE
06.07.18 08:06

Home

von gerd roggenkemper

Das nennt man Clickbait

03.07.18 21:43

...

von SKrab91

Wir wollen an der Stelle bitte auch nicht die Täterbeschreibung vergessen:

"Die unbekannten Täter beschreibt die 30-Jährige als circa 170 cm groß, und 15 - 17 Jahre alt. Alle drei trugen Caps und waren dunkel und mit T-Shirts bekleidet."

An so einer Falschaussage sieht man, dass die Demo am Wochenende wohl nötig war...

03.07.18 20:53

Oha .........

von @Home64

...... wie nennt man sowas? ADHS?
Im sozialem Netzwerk wird sie als Heldin gefeiert und jetzt ?

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    3. Juli 2018, 10:24 Uhr
    Aktualisiert:
    13. Juli 2018, 03:33 Uhr
  • Orte: