WSA prüft juristische Schritte: Hebewerk: Brücken-Freigabe Anfang Mai

Waltrop Gut drei Monate werden Autofahrer noch warten müssen, bis sie die neue Brücke am Schiffshebewerk wieder befahren können. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Duisburg-Meiderich hat von den ausführenden Baufirmen jüngst einen neuen Bauzeitenplan vorgelegt bekommen, der besagt, dass die Verkehrsfreigabe Ende April/ Anfang Mai erfolgen kann.

» zurück zum Artikel

16 KOMMENTARE
01.02.18 22:11

ich habe

von maulwurf

mal soeben einen Fertigstellungstermin in meinem Kalender eingetragen: Mai 2019

31.01.18 08:51

Im Deutschland nichts Neues...

von islander

Typisch deutsche Behörden!
Kompetenzgerangel und gegenseitige Schuldzuweisungen. Aber niemand übernimmt Verantwortung.
Wohl wissend, dass die nächste Beförderung automatisch erfolgt. Nicht nach Leistung, sondern nach Dienstjahren. Und die fette Pension ist sowieso gesichert.

31.01.18 00:59

Brückenbau.

von Ralli

Erst mal vielen Dank an die ganzen Ingenieure , die zum ganzem Chaos beigetragen haben.Die Brückenteile verspätet bestellt haben Die beim Transport geschlammt haben. Denen dann noch ein Standort für einen Kran fehlte. Einfach nur Lachhaft. Und Ihr bekommt auch noch Geld für so eine Fehlplanung ??? Fragt doch mal an der Pommesbude nach. Der muss sich um Umsatzzahlen Gedanken machen.

30.01.18 20:32

Würdigung

von maulwurf

also ich bin dafür, die Hebewerksbrücke -nach ihrer Fertigstellung in einem festlichen Akt einzuweihen und in "Martin-Ebbert-Gedächtnisbrücke" umzubenennen.

Wer heute im Ostvest geboren wird hat eine realistische Chance mit 18 Jahren und soeben bestandener Führerscheinprüfung als erster über die "neue" Brücke zu fahren.

30.01.18 19:27

Wie ist das möglich?

von Sokrates53

Gibt es denn irgend etwas, dass das Bundesverkehrsministerium unter Dobrindt geregelt bekommt?

30.01.18 18:43

Warum werden keine Unternehmen beauftragt,

von g.herikad

die solche Projekte auch n a c h w e i s l i c h und von dieser Größenordnung her umsetzen und stemmen können?
Was waren denn die Kriterrien, die zur Auswahl dieser Unternehmen geführt haben?
Wer hat denn die Verträge verfasst, die dieses Chaos überhaupt erst möglich machen?
Ich das einfach nicht glauben, dass es bei dieser kleinen Brücke derartig große Probleme bei der Bau-Umsetzung geben soll...

30.01.18 18:11

In guter Gesellschaft

von Dortmund-Fan

Schon mal gemerkt, dass eigentlich kein Projekt in Waltrop mehr im Zeitrahmen fertig wird? Stadthallenanbau, Stadthallenrenovierung, Edeka-Neubau, AWO-Seniorenheim, diverse Straßensanierungen usw.. Die Liste ist lang. Einfacher wäre es die Projekte aufzulisten, die im Zeit- und Kostenrahmen realisiert wurden zwinkern

30.01.18 20:20

hier sind die Projekte !!

von maulwurf

die im Zeit- und Kostenrahmen in Waltrop realisiertz worden sind:

Liste Anfang:

Liste Ende.

30.01.18 16:48

Warum nicht die B474n

von djpiet1

bauen dann sind die Probleme gelöst und keiner braucht sich mehr Gedanken machen über die Lukasbrücke das schaffen wir doch sagt doch immer die Kanzlerin warum dies auch nicht

30.01.18 20:00

Posting wurde gesperrt

von Lana

Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher gesperrt.

30.01.18 16:09

Täglich grüßt das Murmeltier...

von Oberwieser

Die machen eine Endlosschleife mit den Baumaßnahmen bei den Brücken rund um Waltrop. Waltrop darf auf direktem Wege nicht mehr erreichbar sein! Die schaffen das, jetzt die Brücke am neuen Hebewerk, dann die an der Lohburger Str., an der Viktorstr., Löringhofstr. und zum krönenden Abschluß, die Lukas-Brücke. Überall sind Sanierungen oder Neubauten fällig, auf Jahre  Baustellen hinaus. Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen.... aber auch niemand vom WSA/WNA eine Brücke. Nur dort liegt die Verantwortung, schließlich suchen die sich die billigsten Angebote aus, ohne auch nur ein wenig auf Qualität und Termintreue zu achten oder gar Pönalen bei Verzögerungen. Nur wir Anwohner zahlen mit jedem Tag, mit Zeit, Geld und Nerven. 
Andreas Walgenbach

30.01.18 15:22

WSA

von Berufskritiker

Beamter auf Lebenszeit.
- Egal was geleistet wird
- Egal was es Kostet
Ein Verbindlicher Termin und Zahlungsplan sollte doch wohl Bestandteil eines jeden Vertrages sein . Auch in Magdeburg.

30.01.18 15:19

Herr Ebert

von Momo

Das war eine sehr schlechte Leistung
Was ist mit dem Schaden der betroffen Gewerbebetriebe?
Und öffentlich Entschuldigt sieht anders aus
Und was geschieht wenn sie den Termin auch wieder nicht halten können.

30.01.18 15:12

DAS......

von gsx1100g

ist der absolute Witz in Tüten zwinkern . Jeder andere, der so arbeitet, hätte längst seinen Job verloren...........

30.01.18 15:05

Später fertig und teurer...

von oebürger

Später fertig und teurer......wir sind halt in Deutschland und da nimmt man sich wohl auch mit einer vermeintlich "kleinen" Brücke ein Beispiel an den ganz großen Projekten:
- Flughafen BER
- Elbphilharmonie
- Stuttgart 21

30.01.18 14:23

Hebewerk-brücke

von waltraud

Freigabe : wer glaub nach all den Lügen noch den Terminen die irgendein möchtegerne Ingenieur gesprochen hat. Ich nicht!!!

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    30. Januar 2018, 13:49 Uhr
    Aktualisiert:
    10. Februar 2018, 03:34 Uhr
  • Orte: