VIP Thorben: Der Allround-Musiker

Serie Es gibt sie überall. Eigentlich gehört jeder dazu. Zu den VIPs. Damit meinen wir allerdings nicht die „Very Important Persons“, die auf roten Teppichen rumstöckeln, sondern die „Very Interesting Persons“, die uns im Bus, an der Supermarktkasse oder im Schwimmbad begegnen. Wir stellen Euch in dieser Scenario-Reihe junge Menschen vor, die ganz klar VIPs sind. Heute: Thorben.

  • VIP Thorben

    Unsere VIP-Beauftragten, die Jugendredakteurinnen Alina und Kathi, bekamen bei ihrem Besuch bei Thorben direkt eine musikalische Kostprobe geboten. Der 19-Jährige covert unter anderem „Musik sein“ von Wincent Weiss.

Hobbymusiker und -sänger und gibt es unendlich viele. Die einen performen am liebsten zu Hause unter der Dusche, die anderen immerhin in einer Band auf kleineren Konzerten. Und wieder andere versuchen ihr Glück als Solokünstler und veröffentlichen selbst produzierte Coversongs auf YouTube. Thorben aus Bottrop hat im Prinzip schon alles erlebt und das im positiven Sinne.

„Was für meine Freunde der Sport ist, war für mich schon immer die Musik. Turniere sind bei mir die Konzerte”, verkündet der 19-Jährige. Thorben singt, spielt Schlagzeug, Cajon und Trompete und hat sich zudem das Klavier- und Gitarrespielen selbst beigebracht. Auf dem Gymnasium hat Thorben die Big Band und die Schüler-Lehrer-Band als Trompeter unterstützt und auch in seiner Freizeit in mehreren Bands gespielt. Das verfolgt er bis heute. Thorben spielt und singt in zwei Bands, die jedoch noch keinen Namen tragen. „Zu der Namensfindung sind wir noch nicht gekommen. Das haben wir immer aufgeschoben”, schmunzelt der Hobbymusiker.

Er spielt am liebsten Rocksongs von Beartooth, Trevor Hall und Phil Collins, die er dann in ruhigere Versionen umwandelt. „Ich erwische mich aber auch immer wieder dabei, wie ich zu den alten Songs von Queen und The Police aus den 80ern zurückkehre“, erzählt er.

Thorben nutzt jede Gelegenheit, um Musik zu machen und sich in dieser Hinsicht weiterzuentwickeln. „Deshalb laufen bei mir oft viele Projekte gleichzeitig ab”, erzählt der Bottroper. „Ich gebe zum Beispiel auch Schlagzeug- und Cajon-Unterricht.” Dass Thorben einen Großteil seiner Freizeit der Musik widmet, ist nicht zu übersehen. Überall, wo er Musik machen kann und darf, nutzt er die Chance. Stadtfeste, Weihnachtsmärkte und auch der eigene Abiball gehören dazu.

Mit einem Musik-Studium hingegen konnte er sich bisher nicht anfreunden. „Für mich ist die Musik ein Hobby, das mir Spaß macht, aber für die Musiktheorie kann ich mich beim besten Willen nicht begeistern”, gesteht der 19-Jährige. Ganz ausklammern möchte er die Musik in seiner Berufswahl aber auch nicht. Thorben studiert Journalismus und dabei ist der Musikjournalismus für ihn gar nicht mal so abwegig. Für Thorben bleibt die Musik vorerst ein Hobby. „Wenn ich allerdings mal die Chance bekommen sollte, als Musiker zu arbeiten, würde ich sie sofort nutzen“, verrät er uns.

Ihr findet Thorbens YouTube-Kanal hier: „phootomuusic“
Oder findet Thorben bei Instagram: „fothografie“. Oder sucht ihn bei Snapchat: „snaaapchat“!


Kennt Ihr junge Menschen (max. 25 Jahre) aus dem Kreis Recklinghausen, die „Very Interesting Persons“ sind? Dann mailt uns einfach an und gebt uns einen Tipp: scenario@medienhaus-bauer.de!