Youtuber und DJ Oli: Gestern Nerd, heute Star

Serie Es gibt sie überall. Eigentlich gehört jeder dazu. Zu den VIPs. Damit meinen wir allerdings nicht die „Very Important Persons“, die auf roten Teppichen rumstöckeln, sondern die „Very Interesting Persons“, die uns im Bus, an der Supermarktkasse oder im Schwimmbad begegnen. Wir stellen Euch in dieser Scenario-Reihe junge Menschen vor, die ganz klar VIPs sind. Heute: Oli.

  • VIP Oli Podchul

    Gizmo als Plüschfigur im Arm: Oli aus Herten steht eben auf die 80er-Jahre. Foto: Sebastian Balint

Für Oliver Podchul (kurz Oli) aus Herten sind die 80er nicht nur ein wiederkehrender Trend, der schon bald gegen den nächsten ausgetauscht wird. Er lebt und liebt alles, was mit den 80er-Jahren zu tun hat: Filme, Musik, Comics und natürlich Computer- und Konsolenspiele. Oliver ist gelernter Veranstaltungskaufmann, arbeitet zurzeit aber als Video-Cutter und seit 15 Jahren als DJ (Oly von Trier). Außerdem ist er Youtuber und Ausrichter der ersten „Geek Night Out Party“ mit eindeutig kultigem 80er-Jahre-Bezug in Recklinghausen, die heute Abend stattfindet. Wir haben Oli zum Interview getroffen...

Scenario: Die 80er sind für Dich nicht nur ein Trend, oder? Du scheinst das schon richtig auszuleben.
Oli: Nee, das ist kein Trend, also für mich jedenfalls nicht. Ich bin halt ein Kind der 80er, einen Teil habe ich miterlebt. Aber das hat mich schon sehr geprägt.

Scenario: Die 80er sind im Moment ja wieder ganz angesagt.
Oli: Ja, auf jeden Fall. Aber die Trends wechseln ja ständig und alles kehrt wieder. Der Nerd von gestern ist heute der Star des Abends.

Wenn der Hund die Gremlins liebt...

Scenario: Wenn ich mich bei Dir so umsehe, sehe ich das ein oder andere Filmplakat an der Wand. Gremlins zum Beispiel.
Oli: Ja, Gremlins finde ich noch immer super. Warte mal. Hier, pass auf.
Oli steht auf und präsentiert die Figur Gizmo aus dem Film „Gremlins – Kleine Monster“.
Oli: Mein Hund liebt das Teil. Vor allem, wenn ich die Melodie laufen lasse, die Gizmo pfeifen kann.

Scenario: Welche Filme stehen sonst noch ganz oben auf deiner Lieblingsliste.
Oli: Natürlich „Star Wars“, „Star Trek“ war nicht so meins. „Indiana Jones“ und „Ghostbusters“ waren auch super. Nur um ein paar Beispiele zu nennen.

Scenario: In der Beschreibung zu Deiner „Geek Night Out Party“ heute Abend hab ich gelesen, dass es ein 8-bit-Live-Set geben wird und Konsolenspiele.
Oli: Das gehört doch irgendwie dazu, oder? Meine erste Konsole war ein Nintendo und ich hab’ Super Mario gezockt. Ein Freund von mir wird den Sound der alten Computerspiele live zum Leben erwecken.

Scenario: Der Musiker Chris Hülsbeck hat doch damals die Sounds für Spiele wie „Giana Sisters“ und „Monkey Island“ gemacht.
Oli: Stimmt. „Monkey Island“ ist eines meiner liebsten Point-and-Click-Adventures. „Super Mario Kart“ fand ich auch super. Das ist so ein richtiges Party-Spiel. Von „Giana Sisters“ soll es übrigens demnächst einen neuen Teil geben.

Scenario: Okay, heute Abend kann also auch gezockt werden. Und es wird einen Cosplay-Wettbewerb geben?
Oli: Da hatte ich richtig Lust drauf. Die Ursprünge des Cosplay liegen ja letztendlich in den 80ern. Bei uns steht aber der Spaß im Vordergrund. Die Japaner sind da etwas strenger. Das wird ein offener Contest. Bis jetzt haben wir schon 30 Anmeldungen von Cosplayern, die im Kostüm kommen. Eine Anmeldung ist aber keine Pflicht. Alle können einfach so kommen. Egal ob mit oder ohne Kostüm.

Scenario: Wer entscheidet über das beste Kostüm?
Oli: Da habe ich zwei Freundinnen aus der Youtuber-Szene eingeladen. Nici Nevergrowup und Cira Las Vegas werden als Jury fungieren. Cira ist schon ein richtiger Star in der Szene. Ihre Videos erreichen locker zwei Millionen Klicks.

Scenario: Bist Du selbst auch Youtuber?
Oli: Ja. Ich habe meinen eigenen Kanal: „Be.Geek.TV“. Dort berichte ich zum Beispiel von der Comic Con in Dortmund oder von der „Weekend of Horrors“ in Oberhausen. Stelle Spiele, Comics und Filme vor.

Scenario: Da ist ja ein Foto von Dir und der Schauspielerin Lea Thompson.
Oli: Ja, ich habe sie zweimal persönlich getroffen. Ich bin ihr auf einer Con begegnet. Dort präsentierte ich ihr mein Tattoo von „Howard the Duck“, ein Film, in dem sie mitgespielt hat. Sie fand das total abgefahren und hat sich gleich mit mir fotografieren lassen. Aber das Geilste war – als ich sie auf einer späteren Con wiedertraf, erinnerte sie sich sofort an mich und meinte: „Hey, you are the guy with the tattoo of Howard.“ Sie hat das Foto von uns damals auf allen ihren Online-Accounts gepostet. Das war schon ganz cool, muss ich sagen. Michael J. Fox habe ich übrigens auch schon getroffen.
 
Geek Night Out Party
Oli Podchul  präsentiert eine Geek-Party der Extraklasse! Es gibt einen Cosplay-Contest, bei dem Ihr Euch im Look Eurer liebsten Film- oder Game-Figur zeigen könnt. Und ein Lip-Sync-Contest macht Euch zu Playback-Stars auf der Bühne. Außerdem könnt Ihr retromäßig alte Videogame-Klassiker zocken. Musik gibt’s von The MM Project (Chiptunes Set) und Oly von Trier & Friends. Eintritt: 5 Euro.
Freitag, 29. Januar, 23 Uhr
Räuber und Rebellen
Große-Perdekamp-Straße 2








Kennt Ihr junge Menschen (max. 24 Jahre), die „Very Interesting Persons“ sind und deren Geschichte wir hier auf Scenario erzählen sollen? Dann schreibt uns an scenario@medienhaus-bauer.de und gebt uns einen Tipp!


AUTOR
Sebastian Balint
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    28. Januar 2016, 16:10 Uhr
    Aktualisiert:
    29. Januar 2016, 06:25 Uhr
THEMEN