26.04.2017

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute erwärmt sich die Luft in der Mitte auf 11 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 1 bis -2 Grad ab. Dazu ist es wechselnd wolkig, gebietsweise scheint die Sonne, und der Wind weht nur schwach aus nordwestlichen Richtungen.
Heute ist es im Norden überwiegend heiter bis wolkig, stellenweise gibt es Regenschauer, und die Temperaturen steigen am Tage auf 11 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 1 bis -1 Grad zurück. Der Wind weht schwach aus westlichen Richtungen.
Heute gehen im Süden bei größtenteils starker Bewölkung gelegentlich Regenschauer nieder. Dabei werden im Tagesverlauf 10 bis 12 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 0 bis -3 Grad ab. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord.
Die Wetterlage reizt die Haut, führt zur beschleunigten Durchblutung und erhöhtem Blutdruck. Wer sich ins Freie begibt, stärkt seine Abwehrkräfte und schützt sich somit vor Erkältungskrankheiten. Obst und Gemüse verstärken den Effekt noch. Menschen mit erhöhtem Blutdruck sollten sich etwas schonen und Aufregungen vermeiden. Vermehrt muss mit Kopfweh- und Migräneattacken gerechnet werden.
Am Mittwoch schieben sich im Westen gebietsweise Regenwolken vor die Sonne. Dabei betragen die Werte in der Früh 4 bis 1 Grad, während des Tages werden dann 11 Grad erzielt. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest. Das sonnenreiche Wetter animiert zur Bewegung im Freien. Spaziergänger, Wanderer, Jogger und Walker kommen auf ihre Kosten.
Der Flug von Birken-, Ulmen-, Eschen-, Hainbuchen-, Kiefern-, Eichen- und Buchenpollen ist mäßig bis stark. Außerdem ist die Konzentration von Gräserpollen schwach bis mäßig. Des Weiteren sind örtlich Weiden-, Sauerampfer- und Spitzwegerichpollen in der Luft.