26.04.2019

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute erwärmt sich die Luft in der Mitte auf 14 bis 16 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 7 Grad ab. Dazu ist der Himmel stark bewölkt bis bedeckt. Nur örtlich kommt die Sonne heraus, und der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen.
Heute erwärmt sich die Luft im Norden auf 12 bis 16 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 8 bis 5 Grad ab. Dazu ist es stark bewölkt, gebietsweise regnet es, und der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen.
Heute reißt die Wolkendecke im Süden nur selten auf, und gelegentlich regnet es. Dabei werden im Tagesverlauf 14 bis 16 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 8 bis 6 Grad ab. Der Wind weht schwach, in Böen mäßig aus West.
Die derzeitige Wetterlage verursacht unruhigen Schlaf und verminderte Arbeitsleistung. Viele Menschen fühlen sich müde, schlapp und niedergeschlagen. Zusätzlich machen Kopfweh und Migräne zu schaffen. Die Witterung bringt verstärkt rheumatische und asthmatische Beschwerden, Gelenk,- Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen. Stoffwechsel und Durchblutung können gestört ablaufen.
Am Freitag gehen im Westen bei vielen Wolken gelegentlich teils schauerartige Regenfälle nieder. Dabei betragen die Werte in den Frühstunden 8 bis 4 Grad, während des Tages werden 10 bis 14 Grad erzielt. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest. Wer sich nicht der Gefahr örtlicher Schauer aussetzen möchte, kann auf die Angebote von Fitnesscentern oder Schwimmhallen zurückgreifen. Für Jogger und Walker sind die Temperaturen oft ideal.
Die Belastung durch Birken-, Ulmen-, Hainbuchen-, Eichen- und Buchenpollen ist schwach bis mäßig. Die Konzentration von Weiden-, Eschen- und Kiefernpollen ist überwiegend gering.