Das 1:1 in Bochum ist für den BVB ein schmerzhafter Rückschritt. © dpa
Meinung

Besinnliche Weihnachten ade! Ein schmerzhafter Rückschritt für den BVB

Erst das peinliche Aus in der Champions League, dann zwei bittere Rückschläge in der Bundesliga. Binnen weniger Wochen verspielt der BVB seine gute Ausgangsposition. Dirk Krampe kommentiert.

Die vergangenen acht Tage haben bei Borussia Dortmund dafür gesorgt, dass es mit besinnlichen Weihnachten und der Vorfreude auf spannende Monate im neuen Jahr wohl nicht allzu weit her sein dürfte. Erst das 2:3 im direkten Duell gegen die Bayern, noch unglücklich im Zustandekommen. Nun das enttäuschende 1:1 beim Reviernachbarn Bochum – trotz drückender Überlegenheit und mit einem fast schon aberwitzigen Chancenwucher.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Dirk Krampe

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.