Borussia Dortmund

BVB bereitet sich auf Leipzig vor – Haaland und weitere Stammspieler fehlen

Borussia Dortmund startet in die Trainingswoche und bereitet sich auf den Kracher gegen RB Leipzig vor. Neben Erling Haaland fehlen noch weitere BVB-Stammspieler.
BVB-Coach Edin Terzic bei der Trainingseinheit am Dienstagabend. © Christopher Neundorf/Guido Kirchner

Mit guter Laune und ausgeruht nach fast zwei komplett freien Tagen startet Borussia Dortmund in die entscheidende Saisonphase. Der Torjäger vom Dienst fehlt im Training am Dienstag allerdings ebenso wie zwei andere Stammspieler.

BVB bereitet sich auf Leipzig vor: Intensität und Spannung sind zu spüren

Die Stimmung ist gelöst bei Borussia Dortmund, Intensität und Spannung sind aber dennoch zu spüren – und das ist angesichts der nun anstehenden Herausforderungen ganz sicher eine gute Nachricht. Die entscheidenden Saisonwochen sind angebrochen, vier Spiele stehen noch an, in denen sich klären wird, wo der BVB in der kommenden Saison international antreten wird. Europa League oder doch Champions League? Und gelingt es Borussia Dortmund, zum fünften Mal in der langen Vereinsgeschichte den DFB-Pokal zu gewinnen?

Vor drei Jahren zuletzt erlebte der BVB eine solche Dramatik zum Saisonende, als sich die Entscheidung über Königsklasse oder „Verlierer-Cup“ erst auf der Zielgeraden der Saison entschied. 2018 rutschte die Borussia so eben noch in die Königsklasse, erleichtert, aber mit vielen Schrammen nach einer durchwachsenen Saison, zitternd nach einem letzten Saisonspiel in Hoffenheim, das mit 1:3 verloren ging und in dem kurzzeitig die Qualifikation für die Königsklasse ernsthaft in Gefahr geraten war.

Borussia Dortmund will auch nächstes Jahr in der Königsklasse spielen

Die Voraussetzungen sind in diesem Jahr noch ein Stück weit schlechter, denn die Mannschaft hat ihr Schicksal nicht mehr in der eigenen Hand und könnte mit leeren Händen dastehen, selbst wenn sie die letzten drei Liga-Spiele auch noch gewinnen sollte. Doch so weit möchte niemand denken, die vergangenen Wochen mit konstant guten Leistungen und Ergebnissen haben das Selbstvertrauen spürbar angehoben.

Klar ist allerdings, dass den direkten Duellen mit RB Leipzig vorentscheidende Bedeutung zukommen dürfte. Binnen fünf Tagen trifft man sich zwei Mal, die Bundesliga-Partie am Samstag in Dortmund muss der BVB gewinnen, um die eigenen Chancen auf die Champions League am Leben zu halten. Die am Donnerstag in einer Woche in Berlin würde Borussia Dortmund gern gewinnen, um sich zum fünften Mal den deutschen Pokal in die Vitrine stellen zu können. Es sind klare Vorzeichen, und es gibt für die Borussia kein Taktieren.

Der BVB-Kader wirkt fokussiert

Zum Auftakt dieser wichtigen Woche wirkte der schwarzgelbe Kader fokussiert, aber locker, konzentriert, aber auch mit dem notwendigen Spaß bei der Sache. Auf dem Rasen ging es nach einem ersten Trainingsteil in der Halle zunächst mit lockeren Pass-Stafetten weiter, die Intensität wurde anschließend aber deutlich gesteigert, als Trainer Edin Terzic in einer Freispiel-Übung ohne Tore mehr Schärfe und Tempo einforderte.

Wie erwartet fehlte Torjäger Erling Haaland noch. Der Norweger, dessen Fehlen sich im Pokalhalbfinale gegen Kiel nicht nachteilig bemerkbar machte, wurde wegen seines Pferdekusses aus dem Spiel in Wolfsburg behandelt. Am Mittwoch, dann wieder hinter verschlossenen Türen, soll er endlich ins Teamtraining zurückkehren. „Kein Risiko“ lautet auch die Marschroute bei Giovanni Reyna, der beim 5:0 gegen Kiel mit leichten Problemen in der Wade zur Pause in der Kabine geblieben war.

BVB bereitet sich auf Leipzig vor: Manuel Akanji fehlt überraschend

Etwas überraschend fehlte BVB-Profi Manuel Akanji. Der Innenverteidiger soll allerdings nicht angeschlagen oder verletzt sein. Als einer der Vielspieler der vergangenen Wochen bekam der Schweizer einen zusätzlichen Tag zum Verschnaufen.

Lesen Sie jetzt