Borussia Dortmund

BVB-Spieler unterwegs mit ihren Nationalteams – Moukoko abgereist

Borussia Dortmund schnauft durch: Die Länderspielpause steht an, Zeit zum Regenerieren. Elf Spieler waren ursprünglich mit ihren Auswahlen unterwegs, Moukoko ist allerdings bereits von der U21 abgereist.
Wird nicht im DFB-Trikot jubeln: BVB-Talent Youssoufa Moukoko ist von der deutschen U21 abgereist. © picture alliance/dpa

Update vom 11.11.2021, 14.45 Uhr: BVB-Youngster Youssoufa Moukoko, der ursprünglich von Trainer Antonio Di Salvo für die deutsche U21-Nationalmannschaft nominiert wurde, ist noch vor dem ersten EM-Qualifikationsspiel wieder abgereist.

Das BVB-Talent wird von einer Entzündung am Auge außer Gefecht gesetzt und steht für die anstehenden Spiele nicht zur Verfügung. Damit verbleibt Ansgar Knauff als einziger Borusse im Kader der deutschen U21.

Erstmeldung vom 08.11.2021, 13.00 Uhr: Für den BVB kommt die Länderspiele zum richtigen Zeitpunkt. Zahlreiche Spieler von Borussia Dortmund sind verletzt oder angeschlagen, bis zum nächsten Bundesligaspiel (20. November, 15.30 Uhr gegen den VfB Stuttgart) erhofft sich Trainer Marco Rose den einen oder anderen Rückkehrer.

BVB-Spieler auf Länderspielreise: Brandt ist zurück im DFB-Team

Elf Borussen haben allerdings keine Pause, sie sind mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Erfreulich ist das für BVB-Profi Julian Brandt, der erstmals seit fast genau einem Jahr wieder für die DFB-Elf nominiert wurde. Zuletzt spielte Brandt am 14. November 2020 für Deutschland. Auch Marco Reus steht im Aufgebot von Bundestrainer Hansi Flick. Ebenfalls für den DFB nominiert: Ansgar Knauff und Youssoufa Moukoko, die mit der U21 in der EM-Qualifikation gefragt sind.

Axel Witsel, Thorgan Hazard, Thomas Meunier sind mit Belgien unterwegs, Donyell Malen mit den Niederlanden. Nach Pause im Dress der „Three Lions“ ist nun auch Jude Bellingham wieder für England nominiert worden – im Gegensatz zum Ex-Borussen Jadon Sancho, der von Trainer Gareth Southgate nicht berücksichtigt wurde.

BVB-Keeper Gregor Kobel hat der Schweiz bereits abgesagt

Für die Schweiz geht Manuel Akanji in zwei WM-Qualifikationsspiele, die er allerdings ohne seinen BVB-Kollegen Gregor Kobel bestreiten muss: Der Torwart ist wegen Hüftproblemen nicht zur „Nati“ gereist. Schon in der vergangenen Abstellungsphase kehrten einige Borussen verletzt oder angeschlagen von ihren Nationalmannschaften zurück. Als elfter Borusse wurde außerdem Marin Pongracic für Kroatien nominiert.

Alle Länderspiel-Termine mit BVB-Beteiligung im Überblick:

Julian Brandt, Marco Reus (Deutschland)

  • 11. November, 20.45 Uhr: Deutschland – Liechtenstein (WM-Qualifikation)
  • 14. November, 20.45 Uhr: Armenien – Deutschland (WM-Qualifikation)

Ansgar Knauff (Deutschland U21)

  • 12. November, 18.15 Uhr: Deutschland – Polen (EM-Qualifikation)
  • 16. November, 18.15 Uhr: Deutschland – San Marino (EM-Qualifikation)

Axel Witsel, Thorgan Hazard, Thomas Meunier (Belgien)

  • 13. November, 20.45 Uhr: Belgien – Estland
  • 16. November, 20.45 Uhr: Wales – Belgien

Manuel Akanji (Schweiz)

  • 12. November, 20.45 Uhr: Italien – Schweiz (WM-Qualifikation)
  • 15. November, 20.45 Uhr: Schweiz – Bulgarien (WM-Qualifikation)

Donyell Malen (Niederlande)

  • 13. November, 20.45 Uhr: Montenegro – Niederlande
  • 16. November, 20.45 Uhr: Niederlande – Norwegen

Jude Bellingham (England)

  • 12. November, 20.45 Uhr: England – Albanien (WM-Qualifikation)
  • 15. November, 20.45 Uhr: San Marino – England (WM-Qualifikation)

Marin Pongracic (Kroatien)

  • 11. November, 20.45 Uhr: Malta – Kroatien (WM-Qualifikation)
  • 14. November, 20.45 Uhr: Kroatien – Russland (WM-Qualifikation)

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.