BVB-Verteidiger Akanji erfolgreich operiert – Borussia Dortmund nennt Ausfallzeit

Redakteur
BVB-Verteidiger Manuel Akanji wurde erfolgreich am Knie operiert.
BVB-Verteidiger Manuel Akanji wurde erfolgreich am Knie operiert. © imago images/Norbert Schmidt
Lesezeit

„BVB-Abwehrspieler Manuel Akanji ist heute in der Klinik St. Wolfgang in Bad Griesbach erfolgreich am rechten Knie operiert worden“, teilte Borussia Dortmund am Montagabend mit. Der Eingriff am Außenmeniskus sei von Professor Michael Strobel (sporthopaedicum Straubing) vorgenommen worden. Die Spiele gegen Fürth (Mittwoch, 20.30 Uhr) und Hertha BSC (Samstag, 18.30) wird der Schweizer, wie bereits berichtet, verpassen.

Akanjis Rückkehr in den Trainingsbetrieb soll bereits Anfang Januar erfolgen. „Angestrebt wird, dass Manuel Akanji zum Trainingsauftakt Anfang des neuen Jahres wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann“, hieß es. In den verbleibenden beiden Spielen des Jahres dürfte somit erneut Dan-Axel Zagadou das Mandat erhalten.

BVB-Profi Akanji soll nach Knie-Operation schon bald zurückkehren

Auf eine klassische Wintervorbereitung wird der BVB in dieser Saison verzichten müssen. Bereits am 8. Januar geht die Bundesliga-Saison mit dem Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt weiter, kurz darauf wartet die erste Englische Woche des Jahres 2022 mit dem Pokalspiel beim FC St. Pauli (18. Januar) auf den BVB. Eine schnelle Akanji-Rückkehr wäre wichtiger denn je. Schließlich ist der 26-jährige Innenverteidiger einer der stabilsten Spieler in dieser Saison.

© deltatre © deltatre

Akanji stand für den BVB n der aktuellen Spielzeit wettbewerbsübergreifend knapp 1900 Minuten auf dem Platz und verpasste bis zu seiner Verletzung vor dem Champions-League-Spiel gegen Besiktas am 7. Dezember keine einzige Partie. Allein in der Bundesliga absolvierte er 14 Spiele, in denen er 63 Prozent seiner Zweikämpfe gewann. Zudem kamen 92 Prozent seiner Zuspiele beim Mitspieler an.