Borussia Dortmund

Geht Marco Rose ins Risiko? So könnte der BVB gegen den 1. FC Köln spielen

Borussia Dortmund ist zurück im Titelkampf. Zumindest theoretisch. Beim 1. FC Köln soll der dritte Sieg der Englischen Woche her. Geht Marco Rose ins Risiko? So könnte der BVB spielen.
Die gute Laune ist zurück bei BVB-Trainer Marco Rose. © imago / RHR-Foto

Sprechen kann sie nicht, manipuliert hat die Tabelle auch niemand. Als Lügnerin oder Trugbild fällt sie damit definitiv aus. Fakt ist also, dass Borussia Dortmund seit zehn Jahren zu diesem Zeitpunkt der Saison nur einmal (2019) besser dastand vor dem Bundesliga-Endspurt. Und gemeinsam mit RB Leipzig, dem übernächsten Gegner, stellt der BVB die erfolgreichste Mannschaft der Rückrunde.

BVB-Trainer Rose: „In Köln brauchen wir die Basics zu 120 Prozent“

„Die Tabelle sagt natürlich etwas aus“, sagte Trainer Marco Rose, der es umgehend „nicht als Tiefstapelei“ gewertet wissen möchte, wenn er betont: „Wir reden eher über andere Punkte, in denen wir uns stabilisieren möchten.“ Das gilt speziell vor dem „schweren Auswärtsspiel“ beim 1. FC Köln (Sonntag, 19.30 Uhr, live auf DAZN). „Da wird einiges auf uns zurollen an Pressing, Intensität und Bereitschaft.“

Fußballerische Primärtugenden also, mit denen auch die Borussen bei den 1:0-Siegen gegen Bielefeld und Mainz nicht geizten. „Spielerisch war das nicht herausragend, das ist auch nachvollziehbar bei den Gegnern“, erklärte Rose. „Aber auch über solche Leistungen stiften wir Identifikation, wenn jeder sieht, dass sich die Jungs wehren.“ Er hatte eine Mannschaft mit Leidenschaft gesehen, mit defensiver Disziplin und kämpferischem Willen. „In Köln“, meinte Rose, „brauchen wir diese Basics zu 120 Prozent.“ Von diesen Qualitäten lebt der „Effzeh“ nämlich in besonderem Maße.

Mehrere personelle BVB-Fragezeichen vor dem Spiel in Köln

Welche Spieler mit welchen Qualitäten der BVB dagegen auf den Rasen schicken kann, ist aus unterschiedlichen Gründen ungewiss. Die zuletzt mit Covid infizierten Mats Hummels und Raphael Guerreiro sind freigetestet, beim Abwehrchef sieht viel nach einem Comeback aus. Bei Guerreiro müssen die medizinischen Checks und das Abschlusstraining zeigen, wie belastbar er sein kann.

Das gilt ebenso für Jude Bellingham, der in Mainz nach einem heftigen Zusammenprall mit dem Kopf einen „Brummschädel“ (Rose) davontrug. Bisher stand für ihn nur Schonung auf dem Plan, ob der Engländer nach allen Untersuchungen von den Medizinern die Einsatzfähigkeit bescheinigt bekommt, war noch offen. Wesentlich klarer: Giovanni Reyna und Erling Haaland drängen nach zwei Stippvisiten zurück in die Startelf. Bei ihnen wird Rose abwägen, ob er sie tatsächlich von Beginn an aufs Feld schickt. Marco Reus (krank) fehlt weiterhin, Mahmoud Dahoud ist nach fünf Gelben Karten gesperrt.

BVB-Gastspiel beim 1. FC Köln vor vollem Haus

Ohne Zweifel erwartet den BVB eine besondere Atmosphäre in Köln, erstmals seit zwei Jahren spielen die Schwarzgelben in Deutschland wieder vor ausverkauftem Haus. Die allgemeinen Corona-Lockerungen und die liberale Handhabe in der Domstadt machen es möglich. Sicherlich ein Vorteil für die Gastgeber, die Begeisterung steigt aber auch bei den Gästen. „Ich freue mich sehr auf ein volles Stadion“, sagte Rose, „vor allem bald auf ein volles Heimstadion.“ Nach und nach kämen bei mehreren Vereinen auch die Ultras zurück, „das bedeutet noch mehr Stimmung“.

Ob die Dortmunder Fans dann auch ein spannendes Meisterschaftsrennen miterleben werden, dazu können Trainer und Team zwar einen wesentlichen Teil beitragen, herbeireden will dieses Szenario in Dortmund jedoch weiter niemand. „Wir alle wissen, wie die Saison bis hierhin gelaufen ist“, erklärte Rose vielsagend, und er kenne auch den Tabellenstand. Die Bayern, die am Samstag Union Berlin zu Gast haben, würden „noch ein paar Punkte holen, und wir müssen unsere Aufgaben erledigen“, sagte 45-Jährige. Am Sonntagabend lohnt der nächste Blick. Erst auf den BVB-Auftritt in Köln – und danach auf die Tabelle.


So könnte der BVB beim 1. FC Köln spielen:

Kobel – Can, Hummels, Akanji – Wolf, Witsel, Bellingham, Schulz – Brandt, Reyna – Haaland

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.