Hat gegen Freiburg den Stürmer in sich entdeckt: BVB-Doppeltorschütze Thomas Meunier. © imago / Laci Perenyi
Borussia Dortmund

Neustart beim BVB: Thomas Meunier arbeitet gegen die Zweifel an

Nach zahlreichen enttäuschenden Auftritten kämpft Thomas Meunier in seinem zweiten BVB-Jahr gegen die Zweifel an. Beim 5:1 gegen Freiburg überrascht der Belgier sich selbst - und setzt einen Trend fort.

Eigentlich wäre er ja viel lieber Stürmer geblieben, hat Thomas Meunier einmal gesagt. Mit 1,91 Meter Körperlänge hätte der Belgier dafür gewiss die passende Statur. Aber es mangelte ihm an für Angreifer wichtigen Fähigkeiten, weshalb ihn sein Trainer Georges Leekens einst in Ermangelung personeller Alternativen als rechten Verteidiger aufstellte. Zehn Jahre ist das bald her.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Cedric Gebhardt, Jahrgang 1985, hat Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Lebt aber lieber nach dem Motto: „Probieren geht über Studieren.“ Interessiert sich für Sport – und insbesondere die Menschen, die ihn betreiben. Liebt Wortspiele über alles und kann mit Worten definitiv besser jonglieren als mit dem Ball. Schickt deshalb gerne humorige Steilpässe in die Spitze.
Zur Autorenseite
Cedric Gebhardt

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.