Mahmoud Dahoud (l.) und Jude Bellingham (r.) setzen Lucas Höler unter Druck. © imago / MIS
Borussia Dortmund

Rose-Fußball: BVB zeigt gegen Freiburg Gegenpressing in Perfektion

Borussia Dortmund zeigt gegen Freiburg eine der besten Saisonleistungen. Die Handschrift von BVB-Trainer Marco Rose wird immer deutlicher - vor allem beim Gegenpressing.

Beispielhaft für 45 Minuten Bundesliga-Fußball, die Borussia Dortmund beim 5:1 gegen den SC Freiburg mit einer selten zuvor gesehenen Dominanz, Zielstrebigkeit und Entschlossenheit gespielt hatte, stand am Freitagabend die Entstehung des Treffers zum 3:0. Der BVB hatte den Ball im Mittelfeld verloren, gleich drei Dortmunder setzten dann aber Freiburgs Lucas Höler im Zentrum unter Druck. Mahmoud Dahoud eroberte schließlich den Ball, Jude Bellingham setzte Erling Haaland ein, der Rest war fast schon Formsache.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Dirk Krampe

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.