Die Spieler von Dynamo Kiew erlebten in Dortmund einen emotionalen Abend vor 35.000 Zuschauern. © dpa
Borussia Dortmund

Zeichen für den Frieden: BVB-Benefizspiel gegen Kiew sorgt für Gänsehaut-Momente

Der BVB stellt mit dem Benefizspiel gegen Dynamo Kiew eine bewegende wie motivierende Veranstaltung auf die Beine. Es gibt zahlreiche Gänsehaut-Momente. Der Gewinner ist die Ukraine.

Es gibt so viele bewegende, so viele Gänsehaut-Momente an diesem Abend im Signal Iduna Park, in dem denkwürdige Spiele stattgefunden haben, in dem aber diesmal der Sport so nebensächlich ist – und der Krieg in der Ukraine noch nie so nah war. Weil da auf dem Rasen Spieler in weißen Trikots auflaufen, die flüchten mussten vor den Bomben aus Russland, die Familie, Verwandte und Freunde zurücklassen mussten und nun auf einer Fußballtour durch Europa versuchen, aufmerksam zu machen auf das große Leid.

BVB-Benefizspiel gegen Kiew bringt rund 400.000 Euro ein

Benefizspiel im Signal Iduna Park: BVB – Dynamo Kiew 2:3 (1:3)

BVB gegen Kiew: Zwei junge Ukrainer stehen im Mittelpunkt

Der BVB stellt eine beeindruckende Veranstaltung auf die Beine

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.