Die Castrop-Rauxeler DGB-Vorsitzende Sabine Seibel kritisiert den Globus-Konzern für sein Festhalten am Russland-Geschäft.
Die Castrop-Rauxeler DGB-Vorsitzende Sabine Seibel kritisiert den Globus-Konzern für sein Festhalten am Russland-Geschäft. © Archiv
Wirtschaft

Castrop-Rauxeler Gewerkschafterin kritisiert Arbeitsplatz-Werbung für Globus

Globus hält an seinem Russland-Geschäft fest. Die Castrop-Rauxeler DGB-Chefin Sabine Seibel kritisiert darum die Werbung für Globus-Arbeitsplätze. Sie sah das Unternehmen schon früher kritisch.

Mit 52 sogenannten Markthallen, 90 Baumärkten und 6 Elektrofachmärkten ist die Globus-Gruppe eines der großen Einzelhandelsunternehmen in Deutschland. Seit dem Jahr 2020 übernimmt Globus nach und nach insgesamt 24 Standorte der ehemaligen Metro-Warenhäuser Real, die zu Globus-Markthallen umgeflaggt werden, darunter auch den Markt an der Siemensstaße in Castrop-Rauxel.

Globus will nicht mit politischen Statements operieren

Seibel verschärft Kritik

Über den Autor
Redakteur
1961 geboren. Dortmunder. Jetzt in Castrop-Rauxel. Vater von drei Söhnen. Opa. Blogger. Interessiert sich für viele Themen. Mag Zeitung. Mag Online. Aber keine dicken Bohnen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.