Unser Reporter war Mitte Juli im Maislabyrinth von Henrichenburg phasenweise ratlos: Wo geht es bloß wieder raus?
Unser Reporter war Mitte Juli im Maislabyrinth von Henrichenburg phasenweise ratlos: Wo geht es bloß wieder raus? © Tobias Weckenbrock
Familien-Spaß

Henrichenburger Maislabyrinth: So spaßig ist es, durchs Feld zu irren

Unser Reporter hat den Test gemacht: Wie gut ist das Maislabyrinth an der Stadtgrenze zwischen Castrop-Rauxel und Datteln auf Hof Sanders? Fazit: nicht einfach, aber unterhaltsam.

Ein Labyrinth aus Mais: Knapp 2,50 Meter messen die Pflanzen jetzt, Mitte Juli 2022. Und das Team vom Hof Sanders hat das Maisfeld, das gesellschaftlich als importierte Frucht gerade in Monokultur durchaus umstritten ist, wieder zu einem Familien-Abenteuerland umfunktioniert. Es soll beides sein: im Spätherbst reichen Ertrag als Futterpflanze abwerfen, aber bis dahin ein Irrgarten-Abenteuer bieten.

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.