Coronavirus

So viele akut Corona-Infizierte wie seit einem halben Jahr nicht mehr

Die Zahlen sind eindeutig: Die 4. Welle der Corona-Pandemie ist da. Vor genau einem Jahr erlebten wir einen „Rekord-Tag“. Wie weit es diesmal führen wird, weiß man noch nicht.
© Klose

1055 akut Infizierte im Kreis Recklinghausen: Das sind so viele wie seit dem Frühjahr nicht mehr. Die Pandemie-Lage verschärft sich, die 4. Welle rollt richtig los. Die Inzidenz wird am Donnerstag (28.10.) wahrscheinlich letztmals im zweistelligen Bereich gelegen haben, laut Kreis RE beträgt sie 99,3.

In Castrop-Rauxel sind derzeit 99 Menschen als akut infiziert registriert. Das sind auch so viele wie seit der 3. Welle im Winter und Frühjahr 2020/21 nicht mehr. Die Inzidenz in der Europastadt liegt dabei noch etwas besser als im Kreis bei 86,2. Aber überall geht es deutlich rauf zuletzt mit der Zahl der Ansteckungen.

Am schwierigsten ist die Lage derzeit in Datteln: Dort beträgt die Inzidenz schon 138,3. In der nördlichen Nachbarstadt von Castrop-Rauxel wurden in den vergangenen 24 Stunden allein 19 Neuinfektionen gemeldet. So viele wie in Castrop-Rauxel, nur dass die Stadt nur halb so viele Einwohner hat.

Im Kreis Recklinghausen kamen in Summe 193 Neuinfektionen hinzu. Das ist ein Wert, den es zuletzt Ende April gab. Damals lief gerade die 3. Welle aus. Die erreichte ihren Spitzenwert mit 396 gemeldeten Neuinfektionen binnen 24 Stunden genau vor einem Jahr: am 26. Oktober 2020.

Damals im Unterschied zu heute: Es war noch niemand geimpft. Heute erreichen wir einen Immunisierungsgrad von immerhin drei Viertel der Gesamtbevölkerung. Die Ansteckungsgefahr gilt für Geimpfte als deutlich abgesenkt, vor allem aber die Gefahr für einen schweren Krankheitsverlauf.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.