Das Unternehmen Gelsen-Net baut in Castrop-Rauxel das Glasfasernetz aus. © Gelsen-Net
Glasfaser-Ausbau

Tausende Euro für einen Glasfaser-Anschluss, den andere kostenlos bekommen

16.000 Euro sollte ein Castrop-Rauxeler zahlen, um an die Glasfaserleitungen der Firma Gelsen-Net angeschlossen zu werden. Eine Frau 5000 Euro. Andere bekommen das kostenlos. Wie kann das sein?

Es wirkt unfair, aber es ist wahr: Der Castrop-Rauxeler Thomas Schuchardt sollte 16.000 Euro hinblättern, damit Gelsen-Net sein Haus an das Glasfasernetz anschließt, das inzwischen unter den Bürgersteigen und Straßen der Stadt verlegt wurde. „Ich bin vom Breitband-Ausbau nicht sehr begeistert“, sagt er. Und es klingt noch freundlich formuliert. Eigentlich ist er sauer und kann Gelsen-Net nicht verstehen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.