Verletzt, geschockt und ausgeraubt Dattelner Seniorin wird in ihrer Wohnung brutal überfallen

Redakteur
Eine Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
An der Eisenbahnstraße wurde eine Seniorin brutal in ihrer Wohnung überfallen. (Symbolbild) © picture alliance / dpa
Lesezeit

Es war ein dreister und auch brutaler Überfall, den ein bislang unbekannter Täter auf eine Seniorin aus Datteln verübt hat. Der Mann klingelte am Donnerstagnachmittag (1. Dezember) gegen 16.30 Uhr an der Wohnungstür der Frau an der Eisenbahnstraße. Als sie die Tür öffnete, wollte er bereits in die Wohnung, was die Frau aber verweigerte. Daraufhin stieß er sie zur Seite. Sie fiel hin und verletzt sich nach Polizeiangaben leicht. Der Mann eilte in die Wohnung und durchsuchte die Räume nach Diebesgut. Kurz darauf verschwand er mit Schmuck und Geld in den Taschen.

Immer häufiger gelangen Täter in Wohnungen

Die Seniorin stand sichtlich unter Schock, wie die Polizei mitteilt. Sie wandte sich nach dem Überfall an ihre Nachbarn, die daraufhin den Notruf wählten. Der Täter war da bereits in unbekannte Richtung geflüchtet.

Beschrieben wird er wie folgt: etwa 1,75 Meter groß, schmale Statur, blaue Augen. Er trug eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe.

Die Polizei bittet dringend um Hinweise zu dem Täter. Wer etwas gesehen hat, soll sich unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/2361111 melden.

Aktuell gibt es gleich mehrere Fälle von Kriminellen, die es vor allem auf ältere Mitbürger abgesehen haben. Meistens versuchen sie, unter einem Vorwand in die Wohnung ihrer Opfer zu gelangen, geben sich beispielsweise als Mitarbeiter der Telekom aus. Erst am Dienstag haben so zwei Männer ein älteres Ehepaar am August-Schmidt-Ring in seiner Wohnung ausgeraubt.