Hauptgewinn beim Dattelner Taler Christine Böse (85) fährt jetzt einen flotten Flitzer

Redakteur
Jan-Frederic Engbert vom gleichnamigen Autohaus erklärt Christine Böse ihren neuen KIA Picanto.
Jan-Frederic Engbert vom gleichnamigen Autohaus erklärt Christine Böse ihren neuen KIA Picanto. © Stefan Korte
Lesezeit

Erst wollte Christine Böse gar nicht glauben, was ihr da Stephan Bröcker am Telefon erzählte. Der Chef der Werbegemeinschaft Citypartner Datteln hatte sie nach der Auslosung des Dattelner Talers angerufen und ihr mitgeteilt, dass sie den Hauptpreis abgeräumt hat. Das machte sie zunächst aber etwas skeptisch. „Das kenn ich schon“, sagt Stephan Bröcker und muss lachen. Es brauchte aber nicht mehr viel Überzeugungskraft, denn bis dahin hatten auch schon andere vom Hauptgewinn erfahren und gratulierten Christine Böse.

Jetzt wurde der 85-Jährigen offiziell ihr Gewinn übergeben. Beim Termin im Autohaus Engbert überreichten ihr neben Stephan Bröcker auch Alfons und Jan-Frederic Engbert sowie Dirk Wißel vom Sponsor Westenergie die Schlüssel für den nagelneuen KIA Picanto.

Neuwagen ersetzt betagten VW Lupo

Das Auto im Wert von fast 15.000 Euro kommt Christine Böse sehr gelegen. Denn bislang fuhr sie einen alten VW Lupo. „Der ist jetzt schon 17 Jahre alt“, sagt sie. Eigentlich hätte sie das Auto noch solange gefahren bis es aufgegeben hätte. So aber kann sie sich nun doch noch über einen schicken Neuwagen freuen.

Die ganzen Formalitäten wurden im Vorfeld bereits für Christine Böse erledigt, das gehört zum Service beim Dattelner Taler dazu. Und bei der Übergabe erklärte ihr Junior-Chef Jan-Frederic Engbert natürlich alles, was es über den kleinen Flitzer zu wissen gibt.

Großer Bahnhof für Christine Böse (v.l.): Alfons Engbert (KIA Engbert), Dirk Wißel (Westenergie), Stephan Bröckeer (Werbegemeinschaft) und Jan-Fredderic Engbert (KIA Engbert) haben ihr feierlich den Hauptpreis überreicht.
Großer Bahnhof für Christine Böse (v.l.): Alfons Engbert (KIA Engbert), Dirk Wißel (Westenergie), Stephan Bröcker (Werbegemeinschaft) und Jan-Frederic Engbert (KIA Engbert) haben ihr feierlich den Hauptpreis überreicht. © Stefan Korte

Christine Böse ist eine von insgesamt 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die dieses Mal beim Dattelner Taler etwas gewonnen haben. Von Einkaufsgutscheinen über Kaffeemaschinen bis zu einem teuren Laptop von Apple war eine ganze Palette an lohnenswerten Preisen dabei. Und die waren dann auch heiß begehrt. „In den ersten zwei Wochen nach der Auslosung hatten alle ihre Gewinne schon abgeholt“, berichtet Stephan Bröcker. In den Jahren zuvor hätte das sonst deutlich länger gedauert.

Sowieso war auch im Vorfeld schon die Nachfrage groß gewesen. Rund 7000 Menschen haben Ende 2022 am Dattelner Taler teilgenommen. Eine Zahl, mit der die Werbegemeinschaft mehr als zufrieden ist. „Wir freuen uns sehr, dass es noch so viel Unterstützung dafür gibt“, so Stephan Bröcker. Aber auch auf Seiten der Geschäftsleute sei das Interesse an der Aktion nach wie vor groß.

Nach wie vor viele Unterstützer

Immerhin bringt die Aktion auch jedes Jahr aufs Neue mehr Kunden in die Dattelner Läden. „Ich habe immer kurz vor Ende der Aktion noch Kunden, die sich einige Kleinigkeiten kaufen, weil ihnen ein Taler fürs Sammelheft fehlt“, berichtet Stephan Bröcker, der ein Geschäft für Raumausstattungen an der Hohen Straße betreibt.

Deshalb ist die Zahl derer, die den Taler unterstützen, immer noch groß. Obwohl es auch in 2022 einige Schließungen in der Dattelner Innenstadt gegeben hat, ist die Zahl der Sponsoren nicht gesunken.

Kunden fragen schon im September nach

Dabei geht der Dattelner Taler mittlerweile in sein 20. Jahr. In 2004 gab es die erste Auflage, seitdem gehört der Taler fest zum vorweihnachtlichen Programm bei den Dattelner Kaufleuten. „Manche Kunden kommen schon im September und fragen das erste Mal nach“, berichtet Stephan Bröcker. Und manch einer nutzt auch seine Taler aus den Vorjahren. Bröcker: „Die sind auch alle noch gültig.“ Wichtig sei nur, dass sie schließlich im aktuellen Sammelheft kleben und nicht in einem aus den Vorjahren.

Was immer wieder besonders reizvoll ist: Alle Einsendungen nehmen an der großen Verlosung teil. Am Ende wird aber unter allen Losen, egal ob sie schon gezogen worden sind oder nicht, der Hauptgewinner gezogen. Auf das Auto haben also alle Teilnehmer die gleichen Chancen.

Das lesen andere

Regionales

FC Schalke 04

Borussia Dortmund