Eine junge Frau im Wald.
Försterin Carla Paul kennt sich aus in der Haard: Sie arbeitet beim Regionalverband Ruhr Grün. © Meike Holz
Wolf in der Haard

Ist der Wolf in Oer-Erkenschwick einer? Försterin Carla Paul bleibt entspannt

Wolfssichtung in der Haard, nahe „Mutter Wehner“, dem beliebten und viel frequentierten Ausflugsziel. Carla Paul winkt ab. Die Försterin und ihre Kollegen haben eine andere Vermutung.

„Es gibt bislang keine gesicherten Beweise dafür, dass sich ein Wolf in der Haard herumtreibt“, stellt Carla Paul klar. Sie ist Revierförsterin beim RVR und führt – erstaunlich – selbst keinen Hund. „Noch nicht“, lacht die junge Frau, „aber bald.“ Hund sei allerdings ein gutes Stichwort: „In der Gegend gibt es einen Halter, der einen wolfsähnlichen Hund hat“, sagt Paul. Möglicherweise sei der von besorgten Spaziergängern gesichtet worden.

Keine Gefahr für den Menschen

Wenn „Wolfswelpen“ sehr zutraulich werden…

Über die Autorin
Redakteurin
Es gibt keinen Menschen, kein Thema, über den/das zu schreiben sich nicht lohnte; eine Erfahrung aus nahezu 40 Jahren im Medienhaus Bauer. Privat: am liebsten in der Natur mit zwei Altdeutschen Möpsen und dem Tierschutz verpflichtet.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.