Markus Danielsmeier zeigt einen der besonders bei Jungen gefragten Lego-Bausätze der Reihe „Ninjago“. © Martin Pyplatz
Innenstadt

Umtausch von Weihnachtsgeschenken: In Datteln geht das sogar ohne Bon

Nicht jedes Geschenk kann ein Volltreffer sein. Besonders ungeliebte Präsente werden nur zu gerne wieder an den Händler zurückgegeben. Und die peinliche Frage nach dem Kassenbon kann dabei ausbleiben.

Einen positiven Trend in Corona-Zeiten kann Elvira Schäl, Geschäftsführerin von Juwelier Sternemann, nach dem Weihnachtsfest vermelden: „Bis jetzt wird relativ verhalten umgetauscht.“ Das Aufkommen an Umtauschware sei in den Jahren vor der Corona-Pandemie schon höher gewesen. „Besonders an den ersten beiden Tagen nach Weihnachten“, sagt Schäl.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein RZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Aufgewachsen in Recklinghausen, kennt Dorf- und Stadtleben, ist stets neugierig und seit 2018 in Datteln auf der Suche nach spannenden Geschichten. Zum Studieren nach Duisburg gezogen und den Weg zurück in seine Vest-Heimat gefunden. Handballer seitdem er laufen kann. Berichtet gerne kritisch über Politik und Stadtentwicklung - stets mit offenem Ohr für die Sorgen der Dattelner.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.