St. Agatha-Pfarrer Stephan Rüdiger gehörte zu denjenigen in Dorsten, die zunächst geglaubt hatten, dass das gestohlene Friedhofsrelief von Tisa von der Schulenburg stamme.
St. Agatha-Pfarrer Stephan Rüdiger gehörte zu denjenigen in Dorsten, die zunächst geglaubt hatten, dass das gestohlene Friedhofsrelief von Tisa von der Schulenburg stamme. © Montage: Preuß
Kriminalität

Diebstahl auf Dorstener Friedhof: Metallrelief soll nicht von Tisa sein

Ende Mai wüteten Metalldiebe auf dem Friedhof an der Gladbecker Straße in Dorsten. Es fehlt ein Metallrelief. Doch dies soll nicht von Tisa von der Schulenburg stammen wie zunächst angenommen.

Seit Ende Mai fehlt auf dem katholischen Friedhof an der Gladbecker Straße das große Relief, das links des Eingangs zur Trauerhalle hing. Es war von Dieben gestohlen worden. Die Vermutung liegt nahe, dass sie es auf das Metall abgesehen hatten. Denn die Preise für Bronze und Messing sind hoch. Wesentlich höher angesetzt war hingegen der künstlerische Wert des Reliefs.

Ursulinenschwester findet Merkmale, die nicht zu Tisa passen

Polizei hat noch keine konkreten Anhaltspunkte

Über den Autor
Volontär
Geboren in der Stadt der tausend Feuer. Ruhrpott-Kind. Mag königsblauen Fußball. Und Tennis. Schreibt seit 2017 über Musik, Sport, Wirtschaft und Lokales. Sucht nach spannenden Geschichten. Interessiert sich für die Menschen und für das, was sie bewegt – egal in welchem Ort.
Zur Autorenseite

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.