Dorsten kompakt

Der Tag in Dorsten heute: Mietvertrag für Flüchtlinge, falsche Polizisten

Erste Flüchtlinge aus der Ukraine haben einen Mietvertrag unterschrieben. Ein falscher Polizist hat ältere Menschen um Geld und Schmuck erleichtert. Und: Ein bekannter Dorstener ist verstorben.
Mann am Telefon
Falsche Polizisten haben Senioren betrogen. Einer muss sich jetzt dafür vor Gericht verantworten. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Die wichtigsten Themen des Tages – kurz und kompakt in der Übersicht und natürlich zum Nachlesen:

Was Sie heute in Dorsten wissen sollten:

Die Söhne flüchteten zuerst aus der Ukraine. Doch Inna und Viktor kamen schnell nach. In einer eigenen Wohnung soll nun der Neuanfang in Dorsten gelingen. Der Mietvertrag ist unterzeichnet.

Eine 77 Jahre alte Frau aus Dorsten wird beinahe um über 20.000 Euro gebracht. Falsche Polizisten hatten ihr Angst gemacht. Jetzt steht einer der mutmaßlichen Täter vor Gericht.

Der Fall Noreen Elahi hat die Staatsanwaltschaft Essen veranlasst, die Ermittlungen fortzusetzen: „Es ist ein neues Beweismittel benannt worden.“

Mit live gespielter Musik und witzigen Videos des WDR-Maskottchens „Dackl“ tauchten Schüler der Wilhelm-Lehmbruck-Schule eine Unterrichtsstunde lang in Leben und Musik Beethovens ein. Die Schüler waren begeistert.

Alfons Schulze-Oechtering ist tot. Der Rechtsanwalt und langjährige Dorstener CDU-Politiker verstarb im Alter von 92 Jahren. Darüber hinaus prägte er das Vereinsleben der Altstadtschützen.

2.122 Menschen haben bei der Landtagswahl in Dorsten die AfD gewählt. Ein Blick ins Detail zeigt unter anderem: Die Partei verlor an Zuspruch, als die Briefwahlbezirke ausgezählt wurden.

Eine wichtige Nachricht aus der Region

Ein Feuer in einer Scheune in Erle hat in der Nacht zu Dienstag für einen Großeinsatz der beiden Raesfelder Löschzüge gesorgt. Auch die Drehleiter aus Borken kam zum Einsatz.

Zum Schluss das Wetter

Freuen Sie sich auf elf Stunden Sonne bei maximal 28°C. Regnen soll es mal wieder nicht.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.