Loch in einer Scheibe.
So sah das Fenster der Nordwestbahn aus. © Bundespolizei
Zug-Attacke

Neue Attacke auf den RE 14 ab Dorsten: Stein verfehlt Zugführer knapp

Unbekannte Täter haben erneut den RE 14 der Nordwestbahn ab Dorsten angegriffen. Ein Stein durchschlug eine Scheibe des Führerstands. Zu dem Zeitpunkt war der Zug mit Tempo 80 unterwegs.

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr und zum zweiten Mal in einer Woche bewarfen Unbekannte den RE 14 der Nordwestbahn, der aus Richtung Dorsten unterwegs war. Ein Stein durchschlug eine Seitenscheibe und landete im Führerstand. Gegen 18.45 Uhr alarmierten Bahnmitarbeiter die Bundespolizei in Essen. Auch diesmal passierte die Tat, als der Zug in voller Fahrt war.

Zeugen gesucht

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.