Coronavirus

Impfzentrum in Dorsten weitet ab Mittwoch die Kapazitäten aus

Die ersten rund 5.000 Termine im Dorstener Impfzentrum für Dezember waren innerhalb von anderthalb Stunden vergeben. Darum wird nun die Kapazität in mehreren Schritten deutlich erhöht.
Im Impfzentrum Dorsten werden die Kapazitäten ab 8. Dezember deutlich erhöht. Termine können ab Samstag gebucht werden. © Stefan Diebäcker

Bereits an den Impftagen Mittwoch und Sonntag in der kommenden Woche (8. und 12. Dezember) werden im Treffpunkt Altstadt 480 (statt 360) Impfungen pro Tag durchgeführt. Das hatte Bürgermeister Tobias Stockhoff in der Ratssitzung am Mittwoch bereits angedeutet.

Die jeweils 120 zusätzlichen Termine können nur online gebucht werden auf www.dorsten.de/impfzentrum und werden am Samstag (4.12.) im Laufe des Vormittages freigeschaltet. Bei diesen zusätzlichen Terminen wird ausschließlich der Impfstoff Moderna angeboten.

Im Laufe der übernächsten Woche stellt das Impfzentrum um auf 7-Tage-Woche, zunächst mit weiterhin drei Impfstraßen und täglich 480 Impfungen. „An welchem Tag die Umstellung erfolgt und ab wann die wöchentlich rund 2000 zusätzlichen Termien freigeschaltet werden, wird nächste Woche bekannt gegeben“, teilte Stadtsprecher Ludger Böhne am Freitag mit.

Termine werden an einem festen Tag freigeschaltet

Die Freischaltung von Terminen erfolgt künftig immer an einem noch festzulegenden Wochentag für die jeweils darauffolgende Woche. Neben der Online-Buchung wird jeweils auch ein kleines Terminkontingent telefonisch gebucht werden können. Details dazu folgen ebenfalls Anfang der Woche.

Der Kreis Recklinghausen und die Stadt Dorsten prüfen gerade, ob die Kapazität des Dorstener Impfzentrums zudem von drei auf fünf Impfstraßen erhöht werden kann. Diese zusätzlichen Impfstraßen werden besonders wichtig, wenn ab voraussichtlich Ende Dezember die so genannten „Kinderimpfungen“ für Fünf- bis Elfjährige ermöglicht werden. Dies soll nach dem Wunsch der Stadt Dorsten dann ebenfalls im Impfzentrum Treffpunkt Altstadt möglich sein.

Die Öffnungszeiten bleiben unverändert: Geimpft wird im Treffpunkt Altstadt von 10 bis 18 Uhr. Eine Terminbuchung für bestimmte Impfstoffe ist nicht möglich. Die Stadt Dorsten und der Kreis Recklinghausen haben keinen Einfluss auf die Liefermengen.

Aufgrund der Knappheit des Impfstoffes Biontech hat das Gesundheitsministerium NRW am Freitag in einem Erlass geregelt, dass der Impfstoff Moderna ab sofort auch bei Personen unter 30 Jahren zum Einsatz kommen soll. Zwar hatte die Ständige Impfkommission den Einsatz von Moderna erst ab 30 Jahren empfohlen. Eine Beschränkung auf diese Alternsgruppe gebe es in der Zulassung durch die Europäische Arzneimittelagentur allerdings nicht, begründet das Ministerium.

Das heißt, dass der Impfstoff von Biontech ab sofort ausschließlich Personen unter 18 (für diese Altersgruppe hat Moderna noch keine Zulassung) sowie Schwangeren vorbehalten bleibt, damit auch für diese Gruppen eine Versorgung mit Impfstoff sichergestellt werden kann.

Diese Regelung gilt ab sofort auch für die mobilen Impftermine und das Impfzentrum im Treffpunkt Altstadt.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.