Giftköder

Tierschutzverein warnt: Wieder Giftköder in Dorsten gefunden

In Wulfen, Lembeck, Deuten und Rhade müssen Hundebesitzer besonders vorsichtig sein: Tierschützer warnen vor mit spitzen Gegenständen präparierten Fleischstücken.
Erst vor drei Wochen waren schon einmal Giftköder rund um Wulfen gefunden worden.
Erst vor drei Wochen waren schon einmal Giftköder rund um Wulfen gefunden worden. © Guido Bludau (A)

Der Tierschutzverein Dorsten und die Herrlichkeit Lembeck warnt auf Facebook vor Giftködern im Postleitzahlenbereich 46286. In Wulfen, Lembeck, Deuten und Rhade haben Hundehalter mit Nadeln und Nägel präparierte Wurst- und Frolicstücke gesichert.

„Bitte seid in diesen Bereichen besonders wachsam und passt gut auf eure Vierbeiner auf!“, raten die Tierschützer in einem Beitrag auf ihrer Facebookseite, der bereits mehrere hundert Mal geteilt und für gegenseitige Warnungen genutzt wurde.

Es ist bereits der zweite Fall von Hundeködern mit gefährlichen Wurst- und Fleischstücken innerhalb weniger Wochen. Erst am 10. Januar hatten Tierschützer von ihren dramatischen Erfahrungen berichtet. Damals waren mehrere Hunde rund um Wulfen betroffen, die aber rechtzeitig tierärztlich behandelt werden konnten.

Ebenso wie beim letzten Mal sei die Polizei bereits informiert worden, sagt Marina Hinz vom Tierschutzverein im Gespräch mit der Redaktion. Derzeit habe sie aber noch keine Informationen zu möglichen Opfern.


Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.