Die Woche in Dorsten: Getränkemarkt und Grundsteuer sind Aufreger

Redakteurin
Der Getränkemarkt an der Kirchhellener Allee
Der Getränkemarkt an der Kirchhellener Allee muss einem Edeka-Markt weichen. © Berthold Fehmer
Lesezeit

Bevor die neue Woche startet, blicken wir zurück auf die vergangenen sieben Tage. Diese Themen interessierten unsere Leserinnen und Leser besonders:

Nachrichten, die besonders bewegten

Getränke Possemeyer muss schließen. Der Getränkemarkt auf dem ehemaligen Krietemeyer-Gelände an der Kirchhellener Allee muss für einen Edeka-Markt weichen.

Ein Autofahrer aus Herten wurde bei einem schweren Unfall im Berufsverkehr am Mittwochmorgen auf der L608 in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Der Mann wurde bei der Kollision schwer verletzt.

Die Fragen zur Grundsteuer nehmen kein Ende. Die Verzweiflung der Immobilienbesitzer auch nicht. Der Dorstener Manfred Wrobel hat eine Schritt-für-Schritt-Anleitung verfasst.

Dorsten als Studentenstadt? Für den Dorstener Campus am Platz der Deutschen Einheit verhandeln die Investoren mit einer Fachhochschule, die dort ansässig werden will.

Menschen und Emotionen

Der Eismann hört auf. Zum Abschied verschenkte Franco Mulé sein Eis an treue Kunden seines Eiswagens.

Die Mutter der kleinen Emma ist zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden. Die Kirchhellenerin hat ihre Tochter getötet, weil sie nicht ertragen konnte, dass der Vater Kontakt zu seinem Kind haben durfte.

Unfassbar: Ein Mann aus Wulfen-Barkenberg hat seine vierjährige Tochter missbraucht, weil die Kleine das so gewollt habe. Das Gericht glaubte ihm das nicht.

Zum Schluss: der Sport

Die Basketballer sind sauer. Die Stadt hat die Wulfener Wittenbrinkhalle gesperrt.