Polizei Dortmund

Drogenverstecke und Verdächtige – Polizei hat Dortmunder Park im Blick

Die Dortmunder Polizei hat einen Park in der Nordstadt besonders im Visier. Dort hat es erneut einen Einsatz gegeben - und wieder konnten die Polizisten etwas entdecken.
In Dortmund wurden Ermittlungsverfahren gegen mehrere mutmaßlich Rauschgifthändler eingeleitet. (Symbolbild)
In Dortmund wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen Drogenhandels eingeleitet. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

In einem mehrstündigen Einsatz kontrollierte die Polizei Dortmund am Mittwoch (6.7.) erneut den Park am Dietrich-Keuning-Haus. Dabei deckte die Polizei ein Drogen-Versteck auf: Ein Mann hatte dieses im Keuning-Park von der Polizei beobachtet angelegt. Das Depot wurde ausgeräumt und gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es wurden weitere Identitäten festgestellt, Strafanzeigen gestellt und Drogen gesichert.

Ermittlungen gegen mutmaßlichen Rauschgifthändler

Ein polizeibekannter 26-Jähriger übergab der Polizei auf der Steinstraße freiwillig seine Drogen. Er war zuvor von Zivilkräften erkannt worden. Auch in diesem Fall wurde die Identität des Mannes überprüft und ein Ermittlunsverfahren eingeleitet.

Einen weiteren Drogen-Einsatz hatte die Polizei in der Zimmerstraße. Die Beamten stellten einen Autofahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Der Verdacht wurde durch eine Blutprobe auf der Wache bestätigt. Zudem wurden 1670 Euro Bargeld sichergestellt. Bei dem Auto handelte es sich um einen Mietwagen, der von der zugehörigen Verleihfirma abgeholt wurde. Der Mieter durfte aufgrund seines Drogenkonsums das Auto nicht weiter nutzen.

Der Abend in Recklinghausen

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.